Auf Gehrlein folgt Kussinger

Oberstleutnant Uwe Weinrauter, (Mitte), der Kommandeur des Bereichs Truppenübungsplatzkommandantur Süd, übertrug das DMV-Kommando, Truppenübungsplatzkommandantur Grafenwöhr, von Oberstleutnant Hans Joachim Gehrlein (rechts) auf Oberstleutnant Anton Kussinger (links).
Lokales
Grafenwöhr
28.08.2015
81
0

40 Bundeswehr-Jahre gehen für Hans-Joachim Gehrlein zu Ende. Beim Abschied für den DMV-Kommandeur stellte sich auch der Nachfolger vor.

Oberstleutnant Anton Kussinger ist der neue Deutsche Militärische Vertreter (DMV) und Kommandant der Truppenübungsplatzkommandantur Grafenwöhr. In einem militärischen Zeremoniell in der Stadthalle übertrug Oberstleutnant Uwe Weinrauter das Kommando des bisherigen Leiters Oberstleutnant Hans Joachim Gehrlein. Der verabschiedet sich in den Ruhestand. Deutsche und amerikanische Militärs und viele zivile Gäste waren zur Feier geladen, die Musiker des Heeresmusikkorps aus Neubrandenburg umrahmten die Zeremonie.

Großartige Menschen

Oberstleutnant Hans-Joachim Gehrlein ging in sehr persönlichen Worten auf Erfahrungen aus seiner fast 40-jährigen Dienstzeit ein. Nach einer ersten Station in Grafenwöhr von 1983 bis 1987 gehe seine Bundeswehrzeit nun auch in Grafenwöhr auch zu Ende. Er wünschte dem Standort alles Gute und dankte "den großartigen Menschen die hier leben und wirken, Deutschen und Amerikanern."

Der Kommandeur des Bereichs Truppenübungsplatzkommandantur Süd, Oberstleutnant Uwe Weinrauter skizzierte den militärischen Werdegang des scheidenden und des neuen Kommandanten. Oberstleutnant Anton Kussinger trat 1977 in die Bundeswehr ein und absolvierte die Ausbildung zum Offizier und ein Maschinenbau-Studium an der Bundeswehruniversität in München. Nach verschiedenen Verwendungen in Roding, Schierling, Regensburg, Bruchsal und Wildflecken kam er 1998 nach Grafenwöhr und fungierte als Instandsetzungsoffizier Munition und stellvertretender Leiter. Oberstleutnant Weinrauter betonte, dass mit Gehrlein dank dieser Voraussetzungen die Führung aus dem Stand heraus habe übernehmen können. Mit militärischer Meldung und per Handschlag wurde das Kommando auf Oberstleutnant Anton Kussinger übertragen.

Gutes Miteinander

Für die politischen Vertreter dankte Grafenwöhrs zweite Bürgermeisterin Anita Stauber dem scheidenden Kommandanten. Die Stadt lebe seit 1908 mit dem Truppenübungsplatz, Kommune, Bundeswehr und US-Armee wirkten gut zusammen. Oberstleutnant Kussinger wünschte Anita Stauber als neue direkte Ansprechpartnerin ein gutes Miteinander.

Kaffeetassen mit dem Bild des Wasserturms übergab Brigadegeneral Christopher G. Cavoli zum Abschied an Oberstleutnant Gehrlein. Der Kommandeur des Gemeinsamen Multinationalen Ausbildungskommandos JMTC stellte das engagierte Zusammenarbeiten der US-Armee mit der Bundeswehr und ihrer Kommandanten heraus. Oberst Mark A. Colbrook, Kommandeur der US-Armee Garnison Bavaria, ging ebenso auf die Partnerschaft zwischen der Bundeswehr und der Garnison ein.

Die Urkunde zum Ausscheiden aus der Bundeswehr erhielt Oberstleutnant Gehrlein beim Empfang in der Stadthalle. Hier übertrug das Landeskommando Bayern die Aufgaben des Standortältesten auf den neuen Kommandanten Oberstleutnant Anton Kussinger.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.