Bürgermeister der Partnerstädte stoßen auf Freundschaft an
In Weinlaune

Auf gute Partnerschaft: Die Bürgermeister Alfred Riedl (links) und Edgar Knobloch stoßen mit einem Glas Weißwein an. 260 dieser Gläser bekam die Stadt Grafenwöhr zum Geschenk. Dafür revanchiere sie sich mit einer Feuertonne. Bild: rgr
Lokales
Grafenwöhr
30.06.2015
6
0
Wein ist in Österreich ein Muss wie in Bayern das Bier. Der Beziehung der Städtepartner Grafenwöhr und Grafenwörth tut dieser Unterschied keinen Abbruch - ganz im Gegenteil.

Das 20. Jubiläum der Städtepartnerschaft wurde am Wochenende ausgiebig gefeiert. Bürgermeister Edgar Knobloch begrüßte die Gäste aus Österreich und die Grafenwöhrer im Kultur- und Militärmuseum. "Ich bin der Neue, der seit 1. Mai letzten Jahres Bürgermeister der Stadt Grafenwöhr ist", stellte sich Knobloch den österreichischen Partnern vor. Sein Gruß galt dem Bürgermeister der Marktgemeinde Grafenwörth und Landtagsabgeordneten Magister Alfred Riedl. Knobloch hatte schon bei seinem Antrittsbesuch im April das Gefühl, zu Besuch bei Freunden zu sein. "An diesem Wochenende bin ich zu einem Grafenwörther Fan geworden und auch zum Rotweintrinker", gestand er. Im Gegenzug freundete sich die Frau von Alfred Riedl mit dem bayerischen Bier an. "Wir haben auch Partnerschaften mit anderen Städten, aber keine ist so intensiv, wie die mit Grafenwöhr", betonte Riedl.

Riedl wünsche sich, ebenso wie Knobloch, eine Freundschaft in der nächsten Generation. Knobloch äußerte die Idee von einem gemeinsamen Auftritt der Jugendlichen der Musikschule Vierstädtedreieck und den Österreichern im nächsten Jahr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.