Bunter Melodienstrauß

Lokales
Grafenwöhr
24.11.2015
7
0

25 Jahre jung ist der Musikverein "Klingende Töne". Trotz schnelllebiger Zeit und Veränderungen ist der Verein fester Bestandteil in Grafenwöhr geblieben und fest etabliert. Das Jubiläum wurde mit einem Konzert gefeiert.

Mit Pep und Schwung begrüßten die Buben und Mädchen der Musikalischen Früherziehung die Konzertbesucher (wir berichteten). Tatjana Walter, die vor rund 15 Jahren selbst als Musikschülerin Klavierunterricht bei den "Klingenden Tönen" erhielt, spielte am Klavier "Happy Birthday". Der "Tausendsassa", wenn es um die musikalische Ausbildung ihrer Schüler geht, unterrichtet heute Klavier, Keyboard, Block- und Querflöte sowie Veeh-Harfe und ist für die Stimmbildung und den Gesang zuständig. Natürlich griff sie auch selbst zum Mikrofon und sang den Hit von Bruno Mars: "Count on me", was soviel bedeutet wie: "Du kannst auf mich zählen."

Aber das gilt auch für die anderen Musiklehrer. Das Akkordeon spielte beim Lehrersong Vorsitzende Lilia Gette, Percussion Bernd Hentzschel und an der Gitarre war Robert Hösl. Dieser trat auch mit der neuen Band auf, die noch namenlos ist. Mit "Boulevard of broken dreams" von "Green Day", "Narcotic" von "Liquido" und "I believe in miracles" von den "Ramones" wurde es rockig in der Stadthalle.

Bilder: Renate Gradl

Leisere Töne hatte die14-köpfige Veeh-Harfen-Gruppe zu bieten. Bei der Blockflötengruppe zog zum Wintereinbruch nochmal der Frühling aus Antonio Vivaldis "Vier Jahreszeiten" ein. Aber es gab auch eine "Harmonikazeit" und immer wieder Klavier- und Keyboardbegleitungen.

"Gänsehautfeeling"

Geheimnisvoll wurde es mit den "Acting sticks" der Schlagzeuger und "Gefährlich" mit dem "Music-Team", dessen Mitglieder auf der Bühne tänzerisch und gesanglich herumwirbelten. "Dangerous" von David Guetta wurde hier aufgegriffen und mit zwei Rennwagen und tollen Outfits der Akteure umgesetzt.

"Das war Gänsehautfeeling", gestand zweite Bürgermeisterin Anita Stauber und beglückwünschte Vorsitzende Lilia Gette zum Jubiläum. "Musik ist Balsam für die Seele und Erholung für den Geist", betonte Stauber und bedankte sich bei Gette und ihrem Team mit den Worten: "Ihr seid ein fester Bestandteil im Vereinsleben."
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.