Das Leben gelingt mit Gott

Der Jugendchor "Sin falta" begeisterte mit seinen Liedern zum Firmgottesdienst.
Lokales
Grafenwöhr
24.06.2015
7
0

In seiner Laufbahn als Bischof hat er schon vielen Jugendlichen das Sakrament der Firmung gespendet. Dennoch war es für Weihbischof Reinhard Pappenberger etwas besonderes, nach Grafenwöhr zu kommen, um die Firmung zu erteilen - es weckte Erinnerungen an Daheim.

"Hier wurde ich nicht getauft, denn das war in der alten Pfarrkirche. Aber hier habe ich meine erste heilige Kommunion empfangen und hier wurde ich gefirmt", bekannte Weihbischof Pappenberger vor dem Spenden des heiligen Sakramentes. Dabei erinnerte er sich auch an den Schriftzug am Kircheneingang, wo es heißt: "Mir ist alle Gewalt gegeben im Himmel und auf Erden".

Dies sei der Grund, warum wir alle Christen geworden sind. Nach seiner Auferstehung habe Jesus die Jünger hinausgeschickt: "Geht in alle Welt". Dieser Auftrag gehe auch an die Menschen. Die Botschaft laute, dass Gott und die Menschen jetzt und für die Ewigkeit verbunden seien. "Ich bin immer für dich da, sagt der Auferstandene, der seinen Geist eingibt."

Der Weihbischof erinnerte an die Taufe, bei der die Eltern und Paten die Kinder auf dem Arm hatten. Jetzt, da sie selbst zu kleinen Erwachsenen herangereift sind, würde das nicht mehr gehen. Nun begleiten die Firmpaten die Firmlinge, damit sie auf einem guten Weg bleiben, auch, wenn sie einmal von Daheim weggehen.

Früchte weitertragen

Sie sollen die Gabe des Glaubens weitergeben und zeigen, wovon sie überzeugt sind: Die Verbundenheit mit Gott, betonte der Weihbischof. Vor der Firmspendung bedankte sich Pappenberger für die Bitten, die am Samstag beim Vorbereitsgottesdienst für seine verstorbene Mutter gesprochen wurden. Mit viel Mitgefühl, einem lächeln auf dem Gesicht und guten Worten erteilte Pappenberger schließlich das Sakrament der Firmung. Abschließend bedankte sich Stadtpfarrer Bernhard Müller bei dem Weihbischof sowie den Bischöflich Geistlichen Rat Wolfgang Traßl und Kaplan Thomas Thiermann, die die heilige Messe mitgefeiert haben.

Weitere Dankesworte gingen an alle, die an der aufwendigen Firmvorbereitung beteiligt waren und an den Chor "Sin falta", der unter Leitung von Ute Groß die Feier musikalisch begleitete. Die Chormitglieder sangen unter anderen: "Komm heiliger Geist, lass die Funken überspringen, lass uns immer neu beginnen. Leben kann mit dir gelingen; komm du auf uns herab, und das nicht zu knapp. Wecke die Begeisterung, gib uns wieder neuen Schwung. Wenn wir zusammenstehen, können wir nicht untergehen." Der Sprecher des Pfarrgemeinderats Stephan Wolf bekräftigte: "Gott will begeistern für das Leben und den Glauben." Er lud dazu ein, aktiv in der Pfarrei und in der Kirche mitzumachen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.