Elvis künftig im vierten Stock

Die Schätze des Oberpfälzer Kultur- und Militärmuseums bestaunten (von links) Bezirksheimatpfleger Dr. Tobias Appl, Bezirksrat Toni Dutz, Willi Gottschalk, Bürgermeister Edgar Knobloch, Bezirkstagsvizepräsident Lothar Höher und Reinhard Trauner. Bild: rgr
Lokales
Grafenwöhr
07.08.2015
1
0

Den 17. Oktober sollten sich Geschichtsinteressierte vermerken: Dann öffnet in Grafenwöhr das Kultur- und Militärmuseum nach der Umgestaltung wieder. Einige Bezirkstagsmitglieder hatten nicht so viel Geduld und sahen sich schon früher um.

Bezirkstagsvizepräsident Lothar Höher, Bezirksrat Toni Dutz und Bezirksheimatpfleger Dr. Tobias Appl besuchten das Militärmuseum. In den Jahren 2012 bis 2014 erhielt es 30 000 Euro an Fördermitteln vom Bezirk Oberpfalz. Die Abordnung wollte sich davon überzeugen, dass das vom Bezirk investierte Geld gut angelegt ist.

"Elvis wird künftig im vierten Stock zu sehen sein, das Eisenbahngeschütz Dora wandert in die Militärabteilung", verriet Heimatvereinsvorsitzender Willi Buchfelder den Gästen. Reinhard Trauner führte die Besucher durch die teilweise neu gestalteten und renovierten Räume.

"Militaria sind Teil der Geschichte von Grafenwöhr. Wenn die ältere Generation wegstirbt, wissen die jungen Leute nichts mehr davon", ist sich Bezirkstagsvizepräsident Lothar Höher sicher. Deshalb sei es gut, dass die Entwicklung der Stadt und ihre besondere Tradition im Museum bewahrt wird.

Es gab viele Helfer bei der Renovierung und Neugestaltung. "Es hat ihnen Schweiß und Nerven gekostet. Sie haben ihr Herzblut ins Museum gesteckt und viele Stunden, auch am Abend und an den Wochenenden, hier verbracht", lobte Bürgermeister Edgar Knobloch. Ohne ihr Engagement wäre dieses Projekt nicht möglich. "Die Eröffnung wird am 17. Oktober sein", informierte Buchfelder.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.