Ergreifende Musik

Lieder, die zu Herzen gehen: Der Männergesangverein 1890 mit gemischtem Chor bot in der Mariä-Himmelfahrtskirche ein ergreifendes Konzert. Die Leitung hatte Bernhard Greiner. Bilder: rgr (3)
Lokales
Grafenwöhr
24.12.2014
4
0

"Auch wenn jemand nicht laut mitsingt, bewegen sich beim ,Stille Nacht' leise die Lippen". Davon ist Stadtpfarrer Bernhard Müller überzeugt. Den Beweis dafür lieferte das Konzert des Männergesangverein 1890 mit gemischtem Chor.

Wenn das Herz voll ist, fängt man zu singen an. Die Besucher des traditionellen Weihnachtssingens und -musizierens machten da keine Ausnahme. Der Männergesangverein 1890 mit gemischtem Chor sang in der Mariä-Himmelfahrtskirche nicht "Stille Nacht", aber Advents- und Weihnachtslieder, die auf das große Fest einstimmen sollten. Passend zu dem, was Pfarrer Müller eingangs gesagt hatte, dass alle Engel den Herrn loben, forderte der Chor: "Singt Gloria". Später folgten "Maria durch ein Dornwald ging", "Groß sein lässt meine Seele", "Weihnacht, Fest der Freude", "Christ der Heiland ist geboren" und "Heilige Nacht". Ergreifende Lieder, die den Zuhörern zu herzen gingen.

Auch die Veeh-Harfen-Gruppe mit Erna Greiner, Christine Geyer, Gisela Meier und Irmgard Schmidt sowie das Querflötenduo mit Lena Geyer und Jessica Drzymota verstanden es, mit leisen Tönen und besinnlichen Weisen die Zuhörer in ihren Bann zu ziehen.

Die Musiker der Stadtkapelle unter der Leitung von Hans Rettinger lobten den Herrn mit ihren mächtigen Instrumenten dagegen laut; unter anderem mit "Gloria in excelsis deo", "Adeste Fideles" und "Tochter Zion". Eine gelungene Überraschung war das Trompetensolo "Noel" von Hans Rettinger. Bernhard Greiner dirigierte nicht nur den Chor, sondern sprach auch besinnliche Worte.

Abschließend bedankte sich Günter Hohn, der Vorsitzende des Männergesangvereins, bei allen Mitwirkenden. Der Kinder- und Jugendchor "Cantare et Vivere" konnte krankheitsbedingt leider nicht auftreten. Stattdessen gab es geistliche Unterstützung im Doppelpack. Zu Monsignore Karl Wohlgut gesellte sich erstmals Kaplan Thomas Thiermann. Bei "O du fröhliche" stimmten auch die Besucher des Konzerts gerne mit ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.