Erstes Fass das einzige Problem

Lokales
Grafenwöhr
23.10.2014
0
0

Die CSU hatte zur Zoigl-Kirwa alles richtig gemacht - und dann gibt's eine Anzapf-Panne: Dem Bürgermeister fehlte das passende Werkzeug.

Zoigl, Brotzeiten und alles serviert vom Herrn Bürgermeister. Dazu die Musikkapelle Dießfurt: Die Zoigl-Kirwa von CSU, Frauen-Union und Junger Union stand unter einem guten Stern. Probleme gab es lediglich zu Beginn: Weil kein passender Zapfhahn vor Ort war, musste Bürgermeister Edgar Knobloch aufs Anzapfen des ersten Fasses verzichten. Durst leiden brauchte kein Gast: Die reguläre Zapfanlage leistete gute Arbeit. Knobloch übernahm die Aufgabe der Bedienung und stelle die ersten Krüge als Freibier auf die Tische.

Knobloch und CSU-Vorsitzender Gerald Morgenstern dankten allen Helfern, besonders FU-Vorsitzender Monika Placzek und ihrem Team, die sich in der Küche um die Brotzeiten kümmerten. Den Service unterstützte die Junge Union um Shanice Winters und Tanja Pscherer. Zweite Bürgermeisterin Anita Stauber und Stadträtin Anita Hessler servierten Verdauungshilfen.

Die Musikkapelle Dießfurt unter der Leitung von Werner Schreml bot Blas-, Unterhaltungs- und Stimmungsmusik. Bayerisch-böhmische Blasmusik, Oldies, Schlager und Stimmungshits kamen gut an und luden auch zum Tanzen ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.