Fahrschule Oetter engagiert sich für junge Flüchtlinge
Hilfe für die Straße

Lokales
Grafenwöhr
26.09.2015
9
0
Sicherheit im Straßenverkehr, Verkehrsregeln und alles rund ums Fahrrad standen auf dem Stundenplan für junge Flüchtlinge: Um sicher mit ihren gesponserten Fahrrädern unterwegs zu sein, bekamen die 24 Jungen aus den Krisenländern Eritrea, Somalia, Irak, Syrien und Afghanistan professionellen und ehrenamtlichen Unterricht von der Fahrschule Oetter.

Die Fahrlehrer zeigten den Aufbau eines verkehrssicheren Fahrrads, erklärten die Verkehrszeichen und besprachen Verkehrssituationen. Die 15- bis 17-jährigen Jugendlichen, die in den Wohngruppen des St.-Michaels-Werks wohnen, arbeiteten aktiv mit und beeindruckten mit Vorwissen und Deutschkenntnissen.

Die Fahrlehrer Marina und Stefan Oetter, Mario Müller und Florian Placek nahmen die Räder genau unter die Lupe. Schließlich sollten die jungen Asylbewerber wissen, dass es in Deutschland viele Regeln zum Verhalten im Straßenverkehr und zu den Fahrrädern zu beachten gibt. Für Überraschung sorgte das plötzliche Erscheinen des Polizeihauptkommissars Dieter Placzek, der mit dem Internat des Michaelswerkes zusammenarbeitet. Er erklärte die gesetzliche Seite des Fahrradfahrers im Straßenverkehr.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.