Flieger-Bombe am Übungsplatz

Vor 70 Jahren warf die US-Armee die Bombe ab, die ihr am Donnerstag Probleme bereitete. Das Bild schoss eine Kamera in einem der Bomber über dem Übungsplatz. Der Fundort der Bombe liegt in unteren rechten Viertel des Bildes am Rande der Rauchwolke. Repro: mor
Lokales
Grafenwöhr
19.03.2015
2
0
Ab 11 Uhr herrschte am Donnerstag Aufregung am Übungsplatz. Auf dem Baugelände am Bundeswehr-Dienstgebäude fanden Arbeiter eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Ein deutsches Sprengkommando übernahm die Entschärfung der 500-Pfund-Bombe im Kasernenbereich. Wie die Pressestelle der US-Armee meldete, wurde das Gebiet am Fundort evakuiert, Tor 3 an der Neuen Amberger Straße geschlossen. Kurz vor 17 Uhr gaben die Verantwortlichen Entwarnung.

Für die Gefahr haben die Amerikaner vor fast 70 Jahren selbst gesorgt. Die Stadt bereitet gerade die Gedenkfeier zum 70. Jahrtag der Bombardierung am 5. und 8. April 1945 vor. Der Angriff am 8. April machte den Weißen Sonntag zum schwärzesten Tag der Stadtgeschichte. 427,5 Tonnen Spreng- und 178,5 Tonnen Brandbomben warfen die Flugzeuge auf Stadt und Kasernen. Die Aufnahmen aus den Maschinen lassen die Größe des Infernos erahnen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.