Frauen-Union informiert sich über alternative Heilung
Quanten-Vortrag

Petra Pößl (links) mit FU-Vorsitzender Monika Placzek. Bild: mor
Lokales
Grafenwöhr
23.10.2014
3
0
Durch "mentale Eingaben hinderliche Konditionierungen verändern und Selbstheilungskräfte aktivieren", dies will die Quantenheilung schaffen. Petra Pößl stellte bei der Frauen-Union diese Richtung 19 Frauen und einem Mann vor.

Schatzmeisterin Erika Meiler hatte den Kontakt zur Weidnerin hergestellt, die auch als Persönlichkeitscoach und Mentaltrainerin arbeitet. Im Gasthof Rattunde sprach sie von einem energetischen Feld, des jeder Mensch besitze. "Dieses enthält alle Informationen, die ein Leben in Gesundheit, Harmonie und Erfolg ermöglichen." Ein "Feld aus Energie" verbinde alles auf der Welt. "Durch Arbeit im Energiefeld können hinderliche Prägungen, die uns ausbremsen, verändert werden." Ziel sei mehr Lebensqualität und Leichtigkeit.

Die Quantenheilung basiere auf der "Zwei-Punkt-Methode", die Naturvölker seit Jahrhunderten praktizierten. Pößl demonstrierte einige praktische Anwendungen und riet "bewusster durchs Leben zu gehen" und die Kraft der Gedanken nicht zu unterschätzen. Pößl wies auf ihr Programm und ihre Kurse hin. Mit einer Sonnenblume und einem Geschenk bedankte sich FU-Vorsitzende Monika Placzek.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.