Frauenbund feiert Muttertags-Fest im Jugendheim
Eine Träne nur für die Frauen

Hannah Specht aus Grafenwöhr und Adrian Ziegler aus Eschenbach spielten auf der Geige und mit der Gitarre. Bild: rgr
Lokales
Grafenwöhr
07.05.2015
4
0
Mit wunderschöner Musik, einer stimmungsvollen Dekoration, gutem Essen und einer Maibowle wurden die Frauen am Dienstagabend im Jugendheim verwöhnt.

Schon ein paar Tage vor dem offiziellen Datum feierten die Mitglieder des Katholischen Frauenbundes Muttertag. Wegen den Bitttagen in der kommenden Woche wurde die Feier vorverlegt. "Lasst es euch gutgehen", meinte Frauenbund-Vorsitzende Doris Baumann. Sie begrüßte auch Stadtpfarrer Bernhard Müller und Kaplan Thomas Thiermann, der zuvor die Messe in der Friedenskirche zelebrierte.

Warum weinen die Frauen? Eine Geschichte aus Neuseeland, die die Vorsitzende vorlas, beantwortete diese Frage. Gott habe die Frauen mit vielem ausgestattet: Mit einer starken Schulter, um die Last der Welt zu tragen. Mit Kraft, um die Fehler der Männer zu ertragen und auch mit einer Träne, ausschließlich für sich selbst, um sie zu vergießen, wenn es nötig ist.

Eine schöne Überraschung bereiteten den Frauen auch Hannah Specht mit ihrer Geige und Adrian Ziegler mit seiner Gitarre. Mitglieder des Jugendchors der Musikschule Vierstädtedreieck unter der Leitung von Johannes Steppert unterhielten die Gäste mit stimmungsvoller Musik. Sie sangen ein Liebeslied mit dem Titel: "Early one morning", "You raise me up" und "It's raining again".

Auch Stadtpfarrer Bernhard Müller überraschte die Frauen und brachte seinen Dank an sie mit einem Schokoladenherz zum Ausdruck.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.