"Freundschaft mit Jesus"

Ein Bild mit Erinnerungswert: 37 Kinder traten am Sonntag in der Friedenskirche Grafenwöhr zum ersten Mal an den Tisch des Herrn. Stadtpfarrer Bernhard Müller und Kaplan Thomas Thiermann feierten mit ihnen. Bild: az
Lokales
Grafenwöhr
19.05.2015
8
0

"Jesus hält uns alle zusammen" - unter diesem Leitgedanken stand am Sonntag die Erstkommunion, bei der 37 Mädchen und Buben zum ersten Mal an den Tisch des Herrn traten.

Unter den Klängen der Musikkapelle Pressath-Grafenwöhr von Benno Engelhardt waren die 37 Kinder und deren Eltern vom Schulhof zur Friedenskirche begleitet worden. Mit Stadtpfarrer Bernhard Müller und Kaplan Thomas Thiermann standen Albert Vogl aus Elsendorf, Josef Flor aus Nabburg und Bernhard Reber aus Sinzig als Mitzelebranten am Altar.

Der junge Chor Cantare et Vivere aus Hütten unter Leitung von Klara Braun sowie den Instrumentalistinnen Jutta Prößl und Renate Gardian, umrahmten einfühlsam die würdig gestaltete Eucharistiefeier.

Intensive Vorbereitung

Als "großen Festtag für die gesamte Pfarrgemeinde" hatte Müller den Tag bei seiner Begrüßung bezeichnet. Die Festpredigt hielt Kaplan Thomas Thiermann. Er hob die intensive Vorbereitung der Kinder hervor, woran die Tischmütter wesentlichen Anteil hätten. In Anlehnung an Bibelaussagen erinnerte Thiermann an die Apostel, die drei Jahre lang mit Jesus durch Palästina gezogen seien. Am Gründonnerstag hätten sie zum ersten Mal die heilige Kommunion empfangen mit den Worten Jesu: "Das ist mein Leib, das ist mein Blut ." Dieses Abendmahl war die erste Eucharistiefeier überhaupt: Zu den Kindern gewandt betonte er, dass ab dem heutigen Tag "Jesus in euch ist".

Der Priester dankte Eltern und Paten für die Begleitung und die Unterstützung während der Zeit der Vorbereitung. "Jetzt liegt es an Ihnen, ob diese Freundschaft mit Jesus eine Zukunft hat. Bleiben Sie mit Ihren Kindern im Gebet mit Jesus verbunden." "Du und ich, wir wünschen uns den Frieden", sang der Chor stimmungsvoll zum Friedensgruß. Die Kommunionfeier untermalte Katharina Schönberger auf der Querflöte. Stadtpfarrer Müller war es ein Bedürfnis Dank zu sagen für das Gemeinschaftswerk vieler an Vorbereitung und Gestaltung.

Gäste am Tisch Jesu

Namens der Pfarrei begrüßte schließlich Pfarrgemeinderatssprecher Stephan Wolf die 37 Kinder "als neue Mitglieder in der Eucharistiegemeinschaft". Seine Bitte: Dass sie immer wieder Jesu Einladung folgen und Gäste an seinem Tisch sein werden.

Die Feier endete mit dem Schutzlied: "Mögen Engel dich begleiten auf dem Weg, der vor dir liegt." Die Gläubigen dankten mit Applaus für diesen Erlebnis-Gottesdienst!
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.