Gegen die Dunkelheit für das Gute

In der Michaelskirche sangen die Mädchen und Buben vom "Kinderhaus Kunterbunt" Laternenlieder. Bild: rgr
Lokales
Grafenwöhr
13.11.2014
0
0
"Die Martinslieder und die Botschaft von St. Martin kann man nicht oft genug hören", betonte Pfarrer Dr. André Fischer bei der Martinsandacht in der evangelischen Michaelskirche. Die Laternen sollen das Licht der Nächstenliebe weitertragen.

Am Dienstagabend trugen die Kleinen der evangelischen Kindertagesstätte "Kinderhaus Kunterbunt" die Laternen durch die dunkle Nacht. Joachim Bernauer als Heiliger führte hoch zu Ross den Martinszug an.

"Die Laternen sind Zeichen gegen die Dunkelheit und für das Gute", sagte Pfarrer André Fischer in der Andacht. Die Szene vom Soldaten Martin (Andrea Seidler) und dem Bettler (Maria Bierich) verdeutlichte dies. Die Kinder sangen einige Laternenlieder. Nach dem Martinsumzug schenkte der Kirchenvorstand heiße Getränke aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.