Gemeinsam mit Freude "ackern"

Lokales
Grafenwöhr
19.11.2014
1
0

Hand in Hand durchs Gartenjahr. Unter diesem Motto begleiteten Mittelschüler und Senioren seit dem Frühjahr ein außergewöhnliches Projekt. Jetzt, im Spätherbst, lautet das Resümee: Beide Seiten sind begeistert.

Wie heißt es so schön? Wer A sagt, muss auch B sagen. Will heißen, wer eine Arbeit beginnt, muss sie auch zu Ende bringen. Wobei im konkreten Fall das "muss" nicht zutrifft.

Denn die Mittelschüler der sechsten Klasse unter Leitung von Lehrer Rudi waren gerne zum Garten hinter dem Mehrgenerationenhaus gekommen, um diesen winterfest zu machen.

Zusammen mit älteren Mitbürgern hatten sie im Frühjahr dort ausgesät und gepflanzt, im Sommer Wartungsarbeiten verrichtet und auch schon geerntet, und jetzt, im Spätherbst, gemeinsam getan, was eben getan werden musste. So begleiteten die Jugendlichen das gemeindliche Projekt durch die gesamte Saison und alle hatte Freude daran.

Lehrer Lang bestätigte dies ebenso wie die Senioren und die zuständige Quartiermanagerin Elisabeth Gottsche. Unisono konnten letztere auch feststellen, dass dadurch bei den jungen Menschen Interesse, eine Bindung zum Garten und damit generell zu den Vorgängen in der Natur gewachsen sei.

Zugleich habe man ein freundschaftliches Miteinander gepflegt, was ganz im Sinne des Mehrgenerationenhaus-Gedankens liege.

Konkret wurde das dichte Laub zusammengerecht, wurden Sträucher zurückgeschnitten, Hochbeet, Kräuterschnecke und Blumenbeete entsprechend "aufgeräumt". Was zunächst nach "Klacks" aussah, entpuppte sich insgesamt doch als schönes Stück Arbeit, worüber sich sogar die erfahrenen Senioren wunderten.

Schließlich gab es auch noch einiges zu ernten, wie Sellerieknollen, Karotten, Lauch oder Rote Bete. Sensitiv geworden für Wertebewusstsein haben die Schüler diese eigenen Erzeugnisse gerne mit nach Hause genommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.