Glück kaum zu glauben

Ein bisschen überwältigt war Elisabeth Schmid (Mitte, mit Blumen) von ihrem Glück. Dazu gratulierten (von links) Servicemitarbeiterin Anna Weidenbach, Vorstandssprecher Josef Pflaum, Filialdirektorin Michaela Keck-Neidull, stellvertretender Filialdirektor Korbinian Dunzer, Auszubildende Sarah Koslowski und Vorstandsmitglied Gerhard Hösl. Bild: myd
Lokales
Grafenwöhr
27.07.2015
10
0

Zwingen musste die Sparkasse Elisabeth Schmid zu ihrem Glück nicht. Aber etwas Überzeugungsarbeit war bei der Grafenwöhrerin schon nötig.

Elisabeth Schmid wollte es nicht glauben. "Das muss ein Betrüger gewesen sein", habe sie gedacht, als ein Anrufer ihr von einem 10 000-Euro-Gewinn berichtete. Selbst als sich ein zweiter Anrufer als stellvertretender Sparkassen-Filialdirektor Korbinian Dunzer ausgab, blieb sie skeptisch.

Glauben konnte die Grafenwöhrerin erst in der Sparkasse, als die Vorstände Josef Pflaum und Gerhard Hösl sowie Filialdirektorin Michaela Keck-Neidull tatsächlich das Geld überreichten. Von Keck-Neidull gab es zudem einen Blumenstrauß.

Und was hat die Gewinnerin mit dem unerwarteten Geldsegen vor? Ganz bescheiden meinte Elisabeth Schmid: "Ich lass es auf meinem Konto als Rücklage. Für die Feier meines kommenden runden Geburtstags muss ich nun nichts mehr wegsparen, das freut mich sehr."

Erst vor 18 Monaten hatte Schmid vier PS Lose gekauft. Eines brachte nun den Hauptgewinn. Das Prinzip ist einfach: Fünf Euro bucht die Sparkasse pro Los monatlich ab. Vier Euro spart der Kunde, der Rest kommt in den Lostopf. 25 Prozent davon kommen sozialen Zwecken in der Region zu, der Rest wird monatlich unter den Teilnehmern verlost. Zudem nehmen Kunden an zwei Sonderverlosungen teil, bei denen es Autos oder Reisen zu gewinnen gibt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.