Grafenwöhrer Schülerjahrgang 1944/45 kommt zum Annafest in der Heimatstadt zusammen
Windiges Wiedersehen

Der Jahrgang 1944/45 traf sich am vergangenen Wochenende, um Wiedersehen zu feiern. Siegfried Kammerer (links oben) organisierte das Treffen. Bild: rgr
Lokales
Grafenwöhr
29.07.2015
6
0
Es war schon mehr als eine steife Brise, die Sylvia Späth, geborene Biehler, am Samstag von Hamburg nach Grafenwöhr wehte. Sie hatte die weiteste Reise, um ihre ehemaligen Klassenkameraden des Jahrgangs 1944/45 wiederzusehen.

Die "Siebziger" hatten ein windreiches Wochenende für ihre Wiedersehensfeier ausgewählt. Vorbereitet hat das zweitägige Klassentreffen Siegfried Kammerer. Ihm zur Seite standen Josef Brunner und Brigitte Vlasek. Am Samstag traf sich die Gruppe im Hotel "Post", um an die vergangenen Zeiten zu erinnern und Neuigkeiten auszutauschen.

Dabei ließen es sich die ehemaligen Schüler bei Kaffee und Kuchen gut gehen. Anschließend gestaltete sich die Aufnahme des Erinnerungsfotos wegen des starken Windes als nicht ganz einfach. Bereits 19 Klassenkameraden konnten nicht mehr dabei sein. Für die Verstorbenen betete die Gruppe beim Gräbergang. "Ein Blumengesteck in der Friedhofskirche soll an sie erinnern", so Kammerer.

Das Annafest eröffnete der Jahrgang am Sonntag am Annaberg, wo Weihbischof Reinhard Pappenberger mit Stadtpfarrer Bernhard Müller und Kaplan Thomas Thiermann eine Messe feierte. Anschließend ließen die Ehemaligen das Treffen beim Frühschoppen auf dem Festplatz beim Kastenhaus ausklingen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.