Grafenwöhrer SPD besucht die Feuerwehr
Vom Alltag begeistert

In der großen Fahrzeughalle erklärte Kommandant Hans Pappenberger (dritter von links) den SPD Mitgliedern und einigen Jungfeuerwehrlern interessante Details zu Fahrzeugen, Absauganlage und bauliche Eigenheiten.
Lokales
Grafenwöhr
21.07.2015
0
0
Von Weiten waren die Klänge des Spielmannszugs zu hören. Auf dem Gelände der Feuerwehr war viel los. Jungfeuerwehrler übten, erwachsene Aktive kümmerten sich um Geräte und Ausrüstung. Sie wickelten Schläuche, reparierten einen Grill. An einem Tisch fanden sich Senioren zum Karteln ein.

Beeindruckt beobachteten Mitglieder des SPD-Ortsvereins um Vorsitzenden Thomas Weiß das Geschehen. Kommandant Hans Pappenberger gab ihnen einen Einblick in den Alltag am Feuerwehrhaus. Er informierte über die Ausstattung und verwies darauf, wie viel Arbeiten die Mitglieder selbst erledigen.

Neben Ausbildung und Einsatzfahrten werde die Kameradschaft groß geschrieben. Das sei wichtig, "denn im Einsatzfall muss man sich 100-prozentig auf seine Kameraden verlassen können", so Pappenberger. Das Beisammensein von Jugendlichen, Aktiven und passiven Mitgliedern nach den Übungen sei obligatorisch. Pappenberger erwähnte lobend und erfreut die gute Kooperation der Ortswehren und auch die Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen wie Rettungsdienst oder Wasserwacht. Die demografische Entwicklung und der Wegzug von Jugendlichen wegen Studium und Ausbildung ist für die Ortswehr eine besondere Herausforderung.

In zwei Stunden gewannen die SPD-Mitglieder einen Überblick. Mit Dank an den Kommandanten überreichte Vorsitzender Thomas Weiß eine Spende für die Jugendfeuerwehr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.