Großer Andrang am Schießstand

Beim Großkaliberschießen verzeichneten die Grafenwöhrer "Hubertus"-Schützen starken Zulauf. Die Siegerehrung fand im Schützenheim statt. Schützenmeister Bernhard Ott (links) und sein Stellvertreter Giselher Glatz (rechts) gratulierten den Siegern. Bild: rgr
Lokales
Grafenwöhr
26.11.2014
33
0

33 Schützen waren beim jüngsten Großkaliberschießen zu verzeichnen. Die königlich-privilegierte Feuerschützengesellschaft "Hubertus" 1888 Grafenwöhr führte den Traditionswettbewerb durch. Die Preisverteilung fand im Schützenheim statt.

Schützenmeister Bernhard Ott bedankte sich bei Herbert Gick, Giselher Glatz, Heinz Schütz und Gerhard Pietruska für die Aufsicht. Zweiter Schützenmeister Giselher Glatz zeichnete die Sieger aus.

In der Disziplin "Ordonnanzwaffen" siegte Michael Zeitzer mit 94 und 93 Ringen. 2. Felix Prösl (91/82), 3. Gerald Hartwig (90/88), 4. Marcus Steuck, (88/80), 5. Peter Hörl (88), 6. Norbert Liedl (87/78), 7. Walter Stelzer (86), 8. Richard Beyer (85), 9. Bernhard Ott (84), 10. Martin Zeitzer (79).

Norbert Liedel war der beste Schütze in der Kategorie "ZF I" mit 94 Ringen. 2. Rudi Pickel (93), 3. Hermann Schirmer (89/88), 4. Sebastian Busch (72), 5. Josef Panzer (66), 6. Felix Prösl (64). Die Ergebnisse in der Disziplin "ZF II" waren: 1. Norbert Liedel (110), 2. Jochen Schubert (100/94), 3. Rudi Pickel (99/98), 4. Klaus Meierhöfer (85), 5. Jürgen Romeis (71).

Robert Schätzler siegte in der Disziplin "Kurzwaffe" (277/261/251 Ringe). 2. Bernhard Schätzler (275/257/238), 3. Martin Beyer (267/244/238), 4. Hermann Schirmer (262/256/236), 5. Klaus Meierhöfer (259/258), 6. Hubert Ohla (259/219), 7. Jürgen Romeis (257), 8. Walter Stelzer (250/232), 9. Timo Schön (240/234/230), 10. Gerhard Pietruska (233/224/213).
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.