In Grafenwöhr wird es am Montag lauter

Auch Artillerie wird am Montag auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr zu hören sein. Als Teil ihrer Übung tragen diese Soldaten vom 1. Bataillon 82. Feldartillerieregiment Gasmasken, während sie das 155-Millimeter-Geschützrohr ihrer Haubitze reinigen. Bild: US-Armee/Hauptfeldwebel Randy Florendo
Lokales
Grafenwöhr
22.11.2014
20
0
Mit einem großen gemeinsamen Gefechtsschießen auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr (Kreis Neustadt/WN) endet Anfang nächster Woche die Übung "Combined Resolve III" (Vereinigte Entschlossenheit) der US-Armee. Am Montag könnte es deshalb von 8 Uhr bis 16 Uhr lauter werden, teilte das US-Heer mit. Denn amerikanische Abrams-Kampfpanzer und deutsche Leopard-Kampfpanzer, sowie US-Schützenpanzer und Artillerie üben den scharfen Schuss. Zudem werden zahlreiche Hubschrauber fliegen.

Am Dienstag ist dann nochmals eine Übung von Kampffliegern geplant, allerdings ohne Bombenabwurf. Dass in den vergangenen Wochen vermehrt Flugzeuge über Grafenwöhr flogen, sei ein Zufall, sagte Brigadegeneral Christopher G. Cavoli, Kommandeur des Gemeinsamen Multinationalen Trainingskommandos (JMTC), unserer Zeitung.

Eine vermehrte Nutzung von Grafenwöhr für Flugzeugübungen sei nicht geplant, heißt es vom US-Heer. Das würde die Übungen der Bodentruppen beeinträchtigen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.