Jahrzehnte treu

Lokales
Grafenwöhr
31.12.2014
20
0

"Langjährige Mitarbeiter sind die Säulen des Unternehmens und Beweis für ein gutes Betriebsklima." Davon ist Herbert Meier, der Direktor der Raiffeisenbank Grafenwöhr-Kirchenthumbach, überzeugt.

Die Weihnachts- und Jahresabschlussfeier war für Herbert Meier, Vorstand Thomas Keck und Aufsichtsratsvorsitzenden Hans Kammerer ein willkommener Anlass, die Jubilare des Bankhauses zu ehren und ihnen zu danken.

Eine zweifache Gratulation ging an Jürgen Jakob , den Leiter von Organisation und Controlling. Vor fünf Jahren wechselte er von einem größeren Institut an die Grafenwöhrer Bank und im Juli 2014 wurde er zum Prokuristen ernannt.

Auf zehn Jahre kann Stephanie Striegl zurückblicken. 2007 begann sie in Kirchenthumbach ihre Lehre zur Bankkauffrau. Es folgte die erfolgreiche Prüfung als Bankfachwirt und seit 2010 ist sie als Kreditsachbearbeiterin in Grafenwöhr eingesetzt.

Bereits 20 Jahre ist Stephan Wolf dem Unternehmen verbunden. Nach der Lehre folgten fortlaufende Weiterbildungen mit Abschluss zum Bankbetriebswirt. Als Privatkundenberater hat er sich zusätzlich auf dem Gebiet Nachlassangelegenheiten spezialisiert.

Seit 1989, also seit 25 Jahren ist Wolfgang Pappenberger im Team der Raiffeisenbank. Der Bankfachwirt absolvierte mehrere Seminare als Vermögensberater, ist Leiter der Abteilung Privatkunden und zuständig für das Immobiliengeschäft der Bank.

Auf 30 Jahre Betriebszugehörigkeit können Birgit Meißner und Elisabeth Hammermann zurückblicken. In den vielen Jahren haben sie zahlreiche Abteilungen durchlaufen. Derzeit verstärkt Birgit Meißner das Team in Grafenwöhr, Elisabeth Hammermann ist in der Datenkontrolle in Kirchenthumbach eingesetzt.

Auf stolze 45 Jahre Betriebszugehörigkeit bringt es Reinhard Kraus. Seine Lehre begann er in bescheidenen Räumen im Anwesen Brunner mit insgesamt drei Bediensteten. Seine Tätigkeit beinhaltete nicht nur das Bankgeschäft, sondern auch das Lagerhaus mit dem damit verbundenen Warengeschäft. Eine enorme technische Entwicklung vom Bargeldverkehr mit Lohntüten bis zum bargeldlosen Girokonto erlebte Kraus während seiner Arbeitszeit. Er war Vermögensberater und zuständig für Nachlassangelegenheiten. Seit 2012 ist er in Altersteilzeit, im Januar 2015 wird Reinhard Kraus in den Ruhestand gehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.