Kindertagesstätte St. Theresia veranstaltet Waldfest
Natur für alle Sinne

Große und kleine Besucher beteiligten sich beim Familien-Waldfest der Kindertagesstätte an der umfangreich gestalteten Schatzsuche. Bild: az
Lokales
Grafenwöhr
29.04.2015
5
0
Das erste Familien-Waldfest der Kindertagesstätte St. Theresia war ein großer Erfolg. Zahlreiche Kinder waren mit ihren Angehörigen an die Fischerhütte gekommen, um gemeinsam Zeit zu verbringen und gutes Essen zu genießen.

Im Vorfeld waren die Kita-Gruppen vier Tage im Waldgebiet unterwegs, um die Natur mit allen Sinnen zu erleben. Das Fest sollte nun dazu beitragen, diese Eindrücke zu vertiefen. Gleichzeitig konnten die Kinder ihren Eltern zeigen, was sie auf spielerische Weise im Umgang mit den heimischen Wäldern gelernt hatten.

Den Wald erkunden

Leiterin Martina Müller begrüßte zum Fest Stadtpfarrer Bernhard Müller und Bürgermeister Edgar Knobloch. Ein Mittagessen bildete den Auftakt. Nach der Melodie "Wer will fleißige Handwerker sehn", gaben die Kleinen ihr eigens komponierte "Waldlied" zum Besten, ehe man sich auf Schatzsuche begab. Entlang des Waldlehrpfades waren sechs Stationen aufgebaut.

Schatzsuche begeistert

Beim Baumkegeln, Tauziehen, Flussüberqueren, Stöckchen- und Baumsortierspiel und auf einer Baumwippe konnten die Besucher ihre Geschicklichkeit beweisen. Als Belohnung durften die Kinder aus den Schatzkisten Tennenzapfen, Moos, Baumscheibchen, Rinde und Ästchen nehmen.

Es dauerte eine gute Stunde, bis man sich durch den Parcours gearbeitet hatte. Reger Betrieb herrschte auch an der Bierlohhütte. Dort war das reichhaltige Kuchenbuffet aufgebaut. Der Ansturm war so groß, dass Müller von einer "logistischen Herausforderung" sprach.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.