Konrektor und Lehrer in "Unruhestand" verabschiedet
Pädagogen mit Herz

Konrektor Heribert Ficker (links) und Lehrer Albert Viechtl (rechts) wurden von Rektor Gerhard Götzl (Mitte) und den Kollegen der Grund- und Mittelschule feierlich verabschiedet. Bild: rgr
Lokales
Grafenwöhr
03.08.2015
24
0
Nach den Abschlussschülern beginnt nun auch für Konrektor Heribert Ficker und Lehrer Albert Viechtl ein neuer Lebensabschnitt. Beide wurden von den Kollegen der Grund- und Mittelschule verabschiedet. Sie treten ihren Ruhestand an.

Heribert Ficker gehörte seit 1996 zum Kollegium der Schule Grafenwöhr, wo er seit 1999 als Konrektor tätig war. Gerade durch sein großes Engagement und Wissen als Systembetreuer machte er sich unentbehrlich. Hauptsächlich in den höheren Klassen tätig, schätzte die gesamte Schulfamilie seine geradlinige, humorvolle Art. Albert Viechtl unterrichtete seit 2011 an der Grundschule und fühlte sich bald im Kollegium heimisch.

Sichtlich gerührt nahmen die beiden Lehrkräfte die guten Wünsche von Bürgermeister Edgar Knobloch, Vertretern der Kirchen und der Kollegen sowie von Rektor Gerhard Götzl für den anstehenden "Unruhestand" entgegen. Die zahlreichen bei Mittagessen und Kaffee ausgetauschten Anekdoten unterstrichen nur die Herzlichkeit und die Sympathien für die beiden Kollegen.

Ficker und Viechtl genossen die verschiedenen Darbietungen, angefangen von Liedern der Kombiklasse 2/3 über fetzige Tänze der Schülerinnen aus der 5. und 6. Klasse oder in umgedichtete Lieder verpackte gute Wünsche der Kollegen bis hin zu einem humorvollen Rückblick auf das bisherige Leben des Konrektors.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.