Landkreis-CSU stimmt zu 100 Prozent für Andreas Meier
"Erwartungen erfüllt"

Lokales
Grafenwöhr
26.05.2015
2
0
Mit allen 193 abgegebenen Stimmen bestätigte die CSU-Kreisdelegiertenversammlung im Grafenwöhrer Jugendheim Kreisvorsitzenden Andreas Meier im Amt. Für Bundestagsabgeordneten Albert Rupprecht war dieses Resultat nur folgerichtig: In seinem ersten Amtsjahr als Kreisvorsitzender und Landrat habe Meier "genau das, was wir an Erwartungen in dich gesetzt hatten, erfüllt".

Mit seiner Fähigkeit, "Interessengegensätze auszugleichen, ein offenes Ohr für alle zu haben und trotzdem auch zu führen und zu prägen", habe der Windischeschenbacher jene Qualifikationen bewiesen, die schon seinen Vorgänger in beiden Ämtern, Simon Wittmann, ausgezeichnet und die Landkreis-CSU stark gemacht hätten, meinte Rupprecht. Meier hielt fest, dass man sich nach dem Kommunalwahlkampf nicht lange mit einer "Verschnaufpause" aufgehalten habe: "Hierzu ließen schon die anstehenden Weichenstellungen keine Zeit."

Als Beispiele nannte er die Modernisierung des Landratsamts, die Einrichtung der Technikerschule in Weiherhammer, die Konsolidierung der "Klinikums-AG" und die Flüchtlingsaufnahme. Dass sich die Kreisverantwortlichen um ein festes Fundament für die Zukunft mit Erfolg bemüht, belegt laut Meier die Stellungnahme der Oberpfälzer Regierung zum Kreishaushalt 2015: Sie bescheinige "hohes Investitionsniveau ohne Kreditaufnahme" und einen "vorbildlichen Schuldenabbau". (Bericht folgt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.