Letzter Seniorenausflug führt auf die Straußenfarm

Letzter Seniorenausflug führt auf die Straußenfarm (rgr) Das Beste zum Schluss - der letzte Frauenbund-Seniorenausflug in diesem Jahr, der auf die Straußenfarm nach Kotzenbach führte, war interessant und gefiehl den Ausflüglern. Bei der Familie Franz erfuhren die Senioren jede Menge über die Straußen. Die Aufzucht beziehungsweise der Umgang mit den Straußen ist nicht ganz einfach und kann sogar gefährlich werden, wenn man den zwei Meter hohen Tieren zu nahe kommt. Ein Straußenei ersetzt 25 normale Hühne
Lokales
Grafenwöhr
26.10.2015
2
0
Das Beste zum Schluss - der letzte Frauenbund-Seniorenausflug in diesem Jahr, der auf die Straußenfarm nach Kotzenbach führte, war interessant und gefiehl den Ausflüglern. Bei der Familie Franz erfuhren die Senioren jede Menge über die Straußen. Die Aufzucht beziehungsweise der Umgang mit den Straußen ist nicht ganz einfach und kann sogar gefährlich werden, wenn man den zwei Meter hohen Tieren zu nahe kommt. Ein Straußenei ersetzt 25 normale Hühnereier und kostet 40 Euro. "Aber daraus lässt sich leckeres Rührei zubereiten, dass sehr saftig ist. Die Senioren durften es probieren", erklärte Hildegard Haupt, die den Ausflug organisierte. Natürlich gab es auch Kuchen und Torten, die die Familie Franz gebacken hatte. Auch das Fleisch der Straußen ist nahrhaft. Hergestellt werden auch Eierlikör und Salben, die aus dem Fett der Straußen gewonnen werden, um Insektenstiche zu behandeln. Nach dem Besuch wurde in St. Quirin Andacht gehalten, für die Verstorbenen gebetet. Bild: rgr
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.