"Muppet-Show" macht "Happy"

Das Blasorchester der Musikschule VierStädtedreieck veranstaltete ein "musikalisches Feuerwerk" während ihres Frühlingskonzertes. Der ausverkaufte Saal war begeistert von dem vielseitigen Programm. Bild: rgr
Lokales
Grafenwöhr
12.05.2015
1
0

Ernie und Bert, Paulchen Panther und Miss Piggy, die Stars den 70er und 80er Jahre wurden am Samstag Abend auf die Bühne zurückgeholt - zumindest musikalisch. Das Blasorchester der Musikschule Vierstädtedreieck ließ die Puppen tanzen.

"Der Nachwuchs der Musikschule sind aus dem kulturellen Leben der Stadt nicht mehr wegzudenken. Das Niveau überzeugt." Zweite Bürgermeisterin Anita Stauber sparte auch im Namen von Max Schwärzer, dem zweiten Bürgermeister Pressaths, nicht mit Lob für die Kapelle im vollen großen Jugendheimsaal. Ihr Dank galt Musikschulleiter Joachim Steppert und den Musiklehrern René Bauer, Christoph Lechner, Elvira Epler, Klaus Bäuerlein, Ulrike Dziwinski, Ivonne Drzymota und Eva Berankova.

Das musikalische Feuerwerk zündete das Blasorchester mit einem Marsch und der "Slavonicka-Polka". René Bauer hatte seine Musiker fest im Griff, beinahe wie der legendäre Ernst Mosch. Nicht nur für Freunde der Volksmusik ertönten auch die "Goldenen Trompeten" und der "Hohenfriedberger". Bei letzterem brillierte Marius Koslowski mit einem Solo auf seiner Trompete. Dass ein Blasorchester nicht nur etwas mit Volksmusik zu tun hat, bewiesen zu späterer Stunde "Gabrielas Song", "Go West" von den Pet Shop Boys, einige TV-Hits und "Hip Sticks".

Ein Hauch Melancholie

Das Gitarrenensemble brachte es auf den Punkt: "Der Winter ist vergangen". Die Gitarristen ließen die Zuhörer bei "Sailors Hornpipe" entspannen. "Melancholie" ließen Sarah Waletzko und Sonja Kraus mit ihren Alt-Blockflöten sowie Christiane Dötsch am Klavier aufkommen. Sophia Fuchs und Barbara Renner hatten sich mit ihren Querflöten der Musik von Johann Sebastian Bach verschrieben. Das Blockflöten-Ensemble schlug ebenfalls klassische Töne an. Sie spielten "Menuet, Gigue, Air aus der Suite II". Veronika Wolf (Querflöte) und Rita Michelson (Klavier) spielten die Mozart-Andante in C-Dur.

Lindsey Stirling

Auch die Streicher hatten etwas Besonderes auf Lager: "Peter und der Wolf". Als sie ein Lied der amerikanischen Violinistin Lindsey Stirling gespielt hatten, gab es donnernden Applaus. Den Elton John Hit: "Can you feel the love tonight" präsentierte das Bläser-Ensemble.

Während der Pause stellte das Blasorchester das neue Logo der Musikschule vor, das Daniela Küffner entworfen hat. Sah man die Mitwirkenden zuvor noch in Schwarz-Weiß, trugen sie nach der Pause ein blaues Shirt mit der Aufschrift "Musikschule Blasorchester" und Musikinstrumente auf dem Rücken. Das Stück "Happy" von Pharrell Williams sagte aus, wie sich am Ende Mitwirkende und Besucher fühlten: Einfach glücklich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.