Nicht nur alte Männer

Der Vorsitzender der Soldaten- und Reservistenkameradschaft, Roman Latka, (links) zeichnete eine Reihe Mitglieder für ihre Treue zum Verein aus. Dazu gratulierten Kreisvorsitzender Richard Hofmann (rechts) und dritter Bürgermeister Udo Greim (Fünfter von links). Bild: rgr
Lokales
Grafenwöhr
30.03.2015
2
0

Lob und Dank für den ganzen Verein und speziell für einige ausgewählte Mitglieder. Grafenwöhrs Kameraden ehrten treue Mitglieder.

Das hörten die Mitglieder des Soldaten-, Reservisten- und Kameradschaftsbunds (SRK) gerne: Als "rührigen Verein" bezeichnete ihn Udo Greim. Der dritte Bürgermeister hob das Böllergeknall hervor mit dem sich der Bund "lautstark bemerkbar" mache. Mit seiner Fahnenabordnung gebe der Bund immer ein schönes Bild ab. Vor allem widersprach Greim einem Vorurteil: "Viele behaupten, dass in diesem Verein nur alte Männer sind. Doch das stimmt nicht." Der Grafenwöhrer Verein beziehe die Jugend hervorragend mit ein. Wichtig seien dabei die Traditionen des Zusammenschlusses.

Danach standen dann aber doch die Alten im Mittelpunkt: Vorsitzender Roman Latka ehrte einige langjährige Mitglieder und dankte für ihre Treue. Urkunden sowie eine Treuenadel erhielten Karl-Heinz Wagner und Alex Walter für ihre fünfjährige Vereinszugehörigkeit. Birgit Ecke, Artem Matveev, Nikita Matveev und Wolfgang Nastoll sind zehn Jahre beim Verein.

Günther Grafe ist seit 25 Jahren Mitglied. Harald Balscher, Hans Kammerer, Peter Lippiotta und Anton Suttner halten der Kameradschaft seit 30 Jahren und Benno Bertelshofer seit 35 Jahren die Treue. Alfred Müller und Georg Pappenberger wurden für 40 Jahre sowie Oswald Fehlner und Josef Jellinek für 45 Jahre geehrt.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.