Peter Nößners Mitstreiter legen Blumen nieder
Erinnerung am Grab

Gemeinsam gedachten die Freunde und Kollegen Peter Nößner (von links): Aufsichtsratsvorsitzender Willi Rauch (Bürger eG), Vorstandsvorsitzender Helmuth Wächter, Aufsichtsratsvorsitzender Dieter Klein, Vorstand Wolfgang Haberberger und Geschäftsführer Bernhard Schmidt (NEW eG) sowie Aufsichtsratsmitglied Kurt Neumann (Bürger eG). Bild: ha
Lokales
Grafenwöhr
23.02.2015
0
0
Peter Nößner bleibt unvergessen: Am Freitag gedachten Vertreter der Energiegenossenschaft NEW und der Bürgerenergiegenossenschaft West ihrem Vorstandsmitglied und einstigen Bürgermeister von Schwarzenbach. Peter Nößner war am 20. Februar 2014 völlig überraschend im Alter von nur 50 Jahren verstorben.

Der Kriminalpolizist hat sich um seine Heimatgemeinde und die Region verdient gemacht. Er war Gründungsvorstand der Energiegenossenschaft Neue Energien West. Vorstandsvorsitzender Helmuth Wächter und Vorstand Wolfgang Haberberger würdigten Nößner als "zupackenden, dynamischen, ehrlichen Menschen und Integrator". Ihm sei es gelungen, einen Konsens zu finden. "Peter war ein wertvoller Mitstreiter, der von seinen Idealen überzeugt war und niemals aufgab, wenn es darum ging, diese umzusetzen", sagte Wächter.

Nößners Tatkraft sei es zu verdenken, dass die Genossenschaften zu den erfolgreichsten im Bundesgebiet zählen. Er habe bis 2014 den Bau von 16 Photovoltaikanlagen mitgetragen und initiiert. Die Freunde und Kollegen bedauerten am Grab, dass ihr Mitstreiter "viel zu früh aus unserer Mitte gerissen wurde". Die Aufsichtsratsvorsitzenden Dieter Klein aus Trabitz (NEW) und Willi Rauch aus Eschenbach (Bürger eG), die Aufsichtsratsmitglieder Helmut Amschler und Kurt Neumann (Grafenwöhr) sowie NEW-Geschäftsführer Bernhard Schmidt legten einen Blumengruß aufs Grab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.