Pfarrer Bernhard Müller stimmt beim Frauenbund auf Weihnachten ein
Liebe als größtes Geschenk

Frauenbund-Vorsitzende Doris Baumann überreichte Pfarrer Bernhard Müller eine Spende. Bild: rgr
Lokales
Grafenwöhr
11.12.2014
0
0
Gebastelte Engel standen auf den Tischen. Aber in einer Weihnachtsgeschichte war auch von einem "seltsamen Weihnachtsengel" die Rede, für den sich eine Familie Zeit genommen hat. Die Adventsfeier des Katholischen Frauenbundes war geprägt von Besinnlichem, aber auch von fröhlichen Weihnachtsliedern, Gesprächen und leckerem Gebäck mit Weihnachtstee.

Überrascht wurden die Mitglieder nach der Begrüßung durch Vorsitzende Doris Baumann vom Jugendchor "Sin falta". Unter der Leitung von Ute Groß sang er ein Weihnachtsmedley. Johanna Baumann erfreute mit ihren Geigenklängen.

Doris Baumann las die Geschichte von einem Bettler, der für eine Familie ein Weihnachtsengel war. Die jungen Frauen des Frauenbunds hatten eine Überraschung parat: Sie sangen eine Weihnachtsversion von "Rock me". Schließlich erhielten die Austrägerinnen der Zeitschrift sowie Stadtpfarrer Bernhard Müller Engel. Letzterem überreichte die Vorsitzende eine Spende zum Heizen des Jugendheims.

"In einer Welt, die sich rasant verändert, scheint es kaum etwas zu geben, das nicht in kurzer Zeit schon wieder überholt ist. Nur das Bedürfnis zu lieben und geliebt zu werden ändert sich nicht. Das ist auch die Hauptsache, wenn es um Weihnachten geht, denn die Liebe ist das größte Geschenk", sagte Pfarrer Müller. Gleichzeitig bedankte er sich für sämtliche Dienste und den Zusammenhalt. "Vergelt's Gott für Ihr Dasein. Der Frauenbund ist eine ganz wichtige Einrichtung."
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.