Pflanzen für Konfirmanden

Pfarrer Dr. André Fischer (links) konfirmierte am Sonntag zehn Jugendliche aus Grafenwöhr und Pressath in der Michaelskirche: Hintere Reihe ab Dritter von links: Alexandra Seidler (Grafenwöhr), Angelika Abramov (Grafenwöhr), Jennifer Keck (Pressath), Sabine Maier (Pressath). Vordere Reihe: Celine Heldmann (Hütten), Nicole Erfurt (Gmünd), Viktor Wagner (Zessau), Alex Müller (Grafenwöhr), Diane Adams (Grafenwöhr) und Eileen Ficker (Pressath). Udo Greim, Judith Rau, Christoph Franzeck, Karin Kumpf sowie Michae
Lokales
Grafenwöhr
22.04.2015
19
0

Zehn Jugendliche, zehn Konfirmanden, zehn Eintritte ins kirchliche Erwachsenenleben: Pfarrer Dr. André Fischer konfirmierte junge Christen aus den Gemeinden Pressath und Grafenwöhr am Sonntag in der Michaelskirche.

"Jetzt seid ihr an der Reihe, ja zu sagen", forderte Pfarrer Dr. André Fischer die Jugendlichen auf, bevor er sie in der evangelischen Michaelskirche in Grafenwöhr konfirmierte. "Es braucht unendlich viele ,Jas', um in dieser Welt an- und weiterzukommen", betonte der Pfarrer in seiner Predigt. "Wir alle säßen nicht hier, wenn es auf unseren Lebenswegen nicht schon so viele davon gegeben hätte: ja zum Laufen, Lernen, Radfahren oder einen Computer bedienen." Nun müssten die Jugendlichen ihren Teil selbst beitragen.

"Zeigt uns, dass ihr euch auf eure Hinterfüße stellen könnt. Trefft eigene Entscheidungen, sagt ja zu eurer Verantwortung", forderte der Geistliche auf. "Wir wollen ein Ja zu Gott und zu seiner Kirche hören und wünschen uns, dass ihr Gott lieben lernt von ganzem Herzen und euren Nächsten wie euch selbst. Gott will mit euch den Weg weitergehen, den er mit euch bei der Taufe begonnen hat."

Pfarrer Fischer erinnerte an Abraham, der alles Vertraute hinter sich lassen sollte, um in das Land zu ziehen, das Gott ihm zeigen wollte. Abraham hätte nichts als Gottes Wort und seine Verheißung gehabt. "Gott sagt ja zu dir und geht mit dir durchs Leben", bekräftigte Pfarrer Fischer. Udo Greim der Vertrauensmann des Kirchenvorstands gratulierte den Jugendlichen nach ihrer Konfirmation: "Ihr seid jetzt vollwertige Mitglieder in der Kirche, auch wenn es zum Erwachsenwerden noch viele Schritte braucht." Ein Beruf, vielleicht eine Ehe oder Kinder würden weitere Schritte im Leben sein. Den Tag der Konfirmation sollten die Mädchen und Buben jedoch nicht abhaken, sondern weiterhin zur Kirche stehen.

Judith Rau verteilte an die Jugendlichen Pflänzchen als Symbol für ihren wachsenden Glauben. Die Konfirmanden schenkten ihren Paten eine Rose als Zeichen des Dankes. Den Festgottesdienst gestaltete der Chor "New Voices" unter der Leitung von Walter Thurn.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.