Pokale für die besten Schützen beim Josefischießen - Fünf Mannschaften am Schießstand
Sieg mit 259 Ringen

Lokales
Grafenwöhr
27.03.2015
4
0
Gerald Hartwig, Walter Stelzer und Gerhard Pietruska, kurz die RK II (Reservistenkameradschaft), hatten beim Josefischießen die Nase vorn und siegten mit 259 Ringen. Zweiter Schützenmeister Giselher Glatz gratulierte dazu bei der Siegerehrung im Schützenheim. Die Organisation lag traditionsgemäß bei der Königlich-privilegierten Feuerschützengesellschaft Hubertus 1888.

Insgesamt nahmen fünf Mannschaften teil. Knapp dahinter auf dem zweiten Platz kamen die Schützen I mit Peter Schopf, Bernhard Ott und Giselher Glatz mit 251 Ringen. Dritter wurde der Soldaten-, Reservisten- und Kameradschaftsbund (SRK) Grafenwöhr I mit Horst Zinn, Roman Latka und Otto Neumann (246 Ringe). Die Pistolenschützen wurden Vierte und die Mannschaft der CSU Fünfte.

In der Einzelwertung lag Gerhard Pietruska mit 92 Ringen vorn, gefolgt von Bernhard Ott (90) und Wilhelm Seel (82). Bei der Blattlwertung siegte Bernhard Ott mit einem 179-Teiler; Zweiter wurde Peter Schopf (750) und Dritter Walter Stelzer (768). Die besten Mannschaften erhielten Pokale und die besten Schützen Sachpreise. Abschließend lud Bernhard Ott zum Haupt- und Eröffnungsschießen ein, das am Samstag von 13 bis 16 Uhr und am Sonntag von 10 bis 16 Uhr stattfindet.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.