Rauschendes Siedlerfest

Mit einem Gottesdienst am Alten Kircherl beginnt traditionell das Fest der Grafenwöhrer Wolfgangsiedler. Das war auch am Freitag der Fall, wobei wieder viele Besucher dieses Erlebnis unter freiem Himmel genossen. Freude am großartigen Besuch hatte auch Kaplan Thomas Thiermann. Bild: dö
Lokales
Grafenwöhr
19.08.2015
7
0

Von der Hitze und den folgenden Unwettern verschont, feierten die Wolfgangsiedler am Samstag wieder ein gelungenes Fest.

(dö) Dass der 15. August in Grafenwöhr unter einem besonderen Schutz steht, ist seit vielen Jahren bekannt. So war es auch in diesem Jahr, denn sowohl der traditionelle Gottesdienst am Alten Kircherl, als auch der anschließende Dämmerschoppen waren sehr gut besucht. Erst spät sorgte ein Gewitter für die seit vielen Tagen erhoffte Abfrischung.

Am Samstag strömten die Besucher schon zur Mittagszeit auf den Festplatz in der Flurstraße, um sich Braten und Salate schmecken zu lassen. Das angenehme Wetter veranlasste viele Siedler und Gäste, sitzenzubleiben. So schloss sich fast nahtlos übergehend das Kaffeetrinken an. Anita Speth und ihre Helferinnen mussten schwitzen, denn es galt, knapp 30 Kuchen und Torten auszugeben. Doch das Büfett leerte sich zügig. Dauerbetrieb war am Zapfhahn angesagt, denn die Bedienungen hatten alle Hände voll zu tun, um die durstigen Gäste zu versorgen. Aber auch die Arbeit im Grillstand lief im Akkord und forderte die Helfer. Einige Kinder testeten bei Spielen ihre Geschicklichkeit und freuten sich über kleine Preise. Zufrieden mit dem Geschäft war auch wieder Vroni Brauer aus Riggau, die Vogelhäuschen und Holz-Deko anbot.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.