Rosa Zeitungsente

Lokales
Grafenwöhr
03.03.2015
2
0
(wüw) Ein Anruf und 10 000 Uniformteile lösen sich in Luft auf. Mehrere Medien hatten am Wochenende berichtet, dass das 2. US-Kavallerieregiment beim Besuch in Estland (wir berichteten) nicht nur Panzer, sondern auch diese Uniformen als Geschenk für die estnische Armee im Gepäck hatte. Beim Auspacken habe es ein rosa Wunder gegeben: Die Kleidung sei "komplett rosa verfärbt angekommen", wird der Stabschef der US-Armee in Bayern, John Piskavro, zitiert.

Der General hat auch einen Verdacht: "Es handelt sich um einen Sabotageakt. Dieser Vorfall wird von uns genauestens untersucht." Die US-Armee forscht nun tatsächlich - um zu klären, wie die Falschmeldung zustande kam. "Es hat nie eine Uniformlieferung gegeben", erklärte Franz Zeilmann, Pressesprecher der US-Garnison. Nichts zu befürchten hat General Piskavro. Den gibt es ebenso wenig wie die rosa Uniformen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.