Rotes Kreuz feiert Richtfest

Bereitschaftsleiter Hermann Regler (rechts) freute sich über die vielen Gäste beim Hebfest. Bilder: az (2)
Lokales
Grafenwöhr
26.05.2015
4
0

Zwei Monate vom Spatenstich zum Richtfest: Das neue Heim des Grafenwöhrer Roten Kreuzes wächst schnell. Der arbeitsreichste Teil kommt aber noch.

Am 24. März war Spatenstich, fast genau zwei Monate später feierte die Bereitschaft Richtfest in der Ludwig-Schmidt-Straße. Bereitschaftsleiter Hermann Regler freute sich über viele Gäste. Er dankte allen Beteiligten, aber auch den Nachbarn fürs Verständnis bei mancher Einschränkung. Es werde ein "schmuckes Gebäude, das sich gut in einfügt und für den Zweck "Helfen am Nächsten" entsteht.

Sehr zufrieden mit dem Baufortschritt zeigte sich BRK-Kreisgeschäftsführer Franz Rath. Er hoffe, dass der Bau unfallfrei verläuft und wünschte "Glückauf für das Rotkreuzhaus".

Aller Augen waren dann auf Dachdeckermeister Gottfried Neumann aus Döllnitz bei Pressath gerichtet. Er trug den Richtspruch vor, zerschlug ein Sektglases und brachte das Bäumchen auf dem First an. Zum Hebmahl gab es Steaks, Bratwürste und Salate, aber anders als angekündigt keinen Regen.

"Wenn das Dach drauf ist, dann geht es mit dem Innenausbau erst richtig los", meinte Hermann Regler. Doch Regler ist zuversichtlich, dass mit vereinten Kräften das 230 000-Euro-Werk "irgendwann im kommenden Jahr" fertig wird. Das Gebäude entsteht auf einem 660 Quadratmeter großen Grundstück, die Gebäudefläche beträgt 285 Quadratmeter. Das fertige Rotkreuzhaus wird einen Schulungsraum, Sozialräume, Fahrzeughalle sowie einen Raum für den Notarzt bieten. Die Hälfte der Bausumme muss die Bereitschaft selbst beisteuern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.