Stabiler Mischwald für Zukunft

Forstoberrat Moritz Neumann, Bürgermeister Edgar Knobloch, Guido Maly und Förster Martin Gottsche (von links) nahmen den Forstbetriebsplan von 2014 bis 2033 ab. Bild: rgr
Lokales
Grafenwöhr
10.11.2014
2
0

Die Zukunft des Grafenwöhrer Stadtwaldes sieht gut aus. Dessen ist sich Bürgermeister Edgar Knobloch nach dem Gespräch mit Förster Martin Gottsche, Forstoberrat Moritz Neumann und dem Forst-Sachverständigen Guido Maly sicher.

Der Sachverständige Guido Maly aus Wenzenbach hat im Auftrag der Bayerischen Forstverwaltung in Pressath den neuen Forstwirtschafsplan für die nächsten 20 Jahre entworfen. Vor der Endfertigung fand die Abnahme für diese sogenannte Forsteinrichtung des Grafenwöhrer Stadtwaldes im Rathaus statt. "Der Plan ist verbindlich für die Bewirtschafter des Gemeindewaldes. Um die Nachhaltigkeit nicht zu gefährden, darf der Hiebsatz beziehungsweise die Einschlagmenge insgesamt nicht überschritten werden", betonte Moritz Neumann, der stellvertretende Leiter des Bereichs Forsten in Pressath beim Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Weiden.

Eichen und Buchen pflanzen

Der Hiebsatz wird wie bisher zirka 500 Festmeter Holz pro Jahr betragen. Laut gesetzlicher Vorgabe sollen in reinen Kiefernbeständen insbesondere Eichen und Buchen zur Schaffung stabiler Mischbestände gepflanzt werden. Die Kosten für den Forstwirtschaftsplan betragen voraussichtlich etwa 4000 Euro. Die Stadt muss davon die Hälfte bezahlen, die andere Hälfte trägt der Staat.

Die Wälder sollen sowohl gesund als auch leistungsfähig sein. "Der Schwerpunkt wird auf eine natürliche Verjüngung gelegt, die im Wesentlichen ohne Schutzmaßnahmen geschieht." Wichtig sei die Steigerung der Holzerzeugung. Jedoch müssten auch alle anderen Funktionen des Waldes berücksichtigt werden, erklärte Martin Gottsche. "Wir sind auf einem guten Weg", meinten sowohl das Stadtoberhaupt als auch Forstoberrat Moritz Neumann.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.