TuS/DJK-Kegelabteilung verbucht wichtigen Heimsieg gegen Eslarn - Auch die "Zweite" ist ...
"Erste" kann die Partie noch drehen

Lokales
Grafenwöhr
21.10.2014
3
0
Nach hartem Kampf der dritte Sieg in Folge. Die Kegelherren der Sportvereinigung TuS/DJK verbuchten ein erfolgreiches ab spannendes Wochenende. Obwohl die Grafenwöhrer Heimvorteil hatten, taten sie sich lange Zeit schwer.

Den Spieltag eröffnete die dritte Herrenmannschaft bei AN Flossenbürg. Nach gutem Start von Andreas Lang (516 Holz) und Reiner Neuber (533) lag man zur Halbzeit mit 2:0 in Führung. Walter Halbauer (509) und Martin Treml (460) hatten aber gegen das Schlussduo von Flossenbürg keine Chance. Am Ende musste man sich mit 4:2 Punkten und einer Holzzahl von 2136:2018 geschlagen geben.

Besser machte es die Gemischte Mannschaft auf heimischer Bahn gegen AN Mantel. Mit einem Sieg, bei 5:1 Punkten und 1877:1760 Holz hatten die Manteler nichts dagegen zu setzen. Bei den SVlern stach allen voran Mannschaftsführerin Kerstin Fröhlich als Tagesbeste mit sehr guten 524 Holz heraus. Ebenfalls gute Ergebnisse erzielten Heinz Asam (484), Herbert Holleder (446) und Ilse Asam (423). Damit festigte die Gemischte Mannschaft ihren dritten Tabellenplatz.

Zwei wichtige Siege gab es wieder für die erste und zweite Herrenmannschaft auf heimischer Anlage im Sportpark zu verzeichnen. Den Anfang machte die zweite Garnitur gegen RW Pleystein. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zwang sie den Gast in die Knie. 5:1 Punkte und 2112:2020 Kegel standen am Ende zu Buche. Herausragender Akteur und Tagesbester war Josef Harrer mit 550 Holz. Gute Ergebnisse kegelten auch Rainer Prölß junior (535), Patrick König (516) und Jack Wächter (511). Damit belegt die zweite Mannschaft punktgleich mit Luhe-Wildenau den dritten Tabellenplatz.

Die erste Herrenmannschaft tat sich am Anfang sehr schwer gegen den unbequemen Gegner aus Eslarn. Die Startpaarung mit Hermann Scholz (525) und Matthias Alfery (526) hatte ihre Sätze verloren und so musste die Schlusspaarung Prölß/König den 27-Kegel-Rückstand wett zu machen und die Partie zu drehen. Rainer Prölß senior und Mannschaftsführer Michael König holten sich je ein 3:1 in den Sätzen und somit die zwei Mannschaftspunkte zum Ausgleich.

Entscheidend für den Sieg waren die erzielten Kegel. Rainer Prölß mit sehr guten 546 und Tagesbester Michael König mit hervorragenden 561 holten damit nicht nur den 27-Holz-Rückstand auf sondern auch noch einen beruhigenden Vorsprung von 32 Holz heraus. Mit dem Gesamtergebnis von 2158:2126 und 4:2 Punkten brachte die "Erste" den dritten Sieg in Folge unter Dach und Fach.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.