Über 3000 auf den Beinen

Die stärksten Gruppen wurden mit Pokalen und Preisen ausgezeichnet. Mit im Bild Wandervereinsvorsitzender Hans Schilling (rechts), daneben Stadtverbandsvorsitzender Gerhard Mark, LT William Rieper (Vierter von rechts), US-Schulleiter Dr. Matthew Kralevich (Fünfter von rechts), daneben Elfriede Kean für die Elementary School. Sie organisierte bereits rund 30 Mal die Teilnahme an den Volkssporttagen. Bild: az
Lokales
Grafenwöhr
12.10.2015
13
0

"Das Wandern ist des Müllers Lust ...", lautet ein altes Volkslied. Die Zunft der Müller ist so gut wie ausgestorben. Die Lust am Wandern hingegen steht heute mehr denn je hoch im Kurs.

Nicht weniger als 3035 registrierte Wanderer - 79 auswärtige Vereine und 4 Ortsgruppen - waren am Wochenende durch Wald und Flur unterwegs, genossen die bunt gefärbte Landschaft, taten dabei einiges für ihre Gesundheit.

Hans Schilling und sein Team vom gastgebenden Verein freuten sich über die rege Teilnahme ihrer 41. Internationalen Volkssporttage. Zeigte sich der Herbst am Samstag und Sonntag von seiner freundlichen Seite, so hatten ausgerechnet die zahlreichen Schüler der amerikanischen Elementary School sowie die 320 der deutschen Grund- und der sechsten Klasse Mittelschule tags zuvor weniger Glück. Aber alle hielten wacker durch.

Großartige Unterstützung

80 Erwachsene - Lehrkräfte, Eltern, Militärpolizisten - begleiteten die 380 amerikanischen Schüler. Regelrechte Volksfeststimmung herrschte am Jugendheim bei der Rückkehr: Der Run auf den Bratwurststand etwa war überwältigend. "So was habe ich noch nicht erlebt", kommentierte Vorsitzender Hans Schilling mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung "das Gewusel". Die Klassen hätten verschieden farbige T-Shirts getragen mit dem Aufdruck "Volksmarch Grafenwohr" sowie einem Bären in Lederhose als Emblem.

Als großartige "Good-Will-Action" wertete er deren umweltbewusstes Verhalten. Wie die Jahre zuvor sammelten sie in Abfallsäcken Müll vom Wegesrand.

Eingangs der Siegerehrung im voll besetzten Jugendheim entbot Schilling einigen Ehrengästen sein Willkommen: LtC Chief of Staff, William Rieper, für den verhinderten Schirmherrn Oberst Mark Colbrook, dritter Bürgermeister Udo Greim für den ebenfalls verhinderten Edgar Knobloch, Elfriede Kean von der Elementary School, Schulleiter Dr. Matthew Kralevich sowie Stadtverbandsvorsitzenden Gerhard Mark.

Der Sprecher dankte dem Roten Kreuz, der Polizeistation Eschenbach, der MP des Lagers, der Stadt Grafenwöhr sowie Rektor Gerhard Götzl für die ausgezeichnete Unterstützung. Anerkennung erhielt Elfriede Kean, die schon seit rund 30 Jahren für die Elementary School die Teilnahme organisiert. Chief off Staff William Rieper, der erst seit drei Wochen in Grafenwöhr ist, erwähnte, sich in Grafenwöhr sehr wohl zu fühlen. Der Marsch mit seinem Sohn habe beiden viel Freude bereitet.

Grafenwöhr bewegt sich

Die Grüße des Stadtverbands überbrachte Gerhard Mark. "Deutschland bewegt sich" - diese Losung des Deutschen Bundestags würde in Grafenwöhr schon seit 41 Jahren praktiziert, betonte er und lobte die hervorragende Organisation der Wanderfreunde. Nicht hoch genug eingeschätzt werden könnte, dass diese Massenbewegung unfallfrei vonstatten ging.

Die Siegerehrung bei den auswärtigen Gruppen ergab folgendes Ergebnis: 1. Platz Wanderfreunde Teunz mit 130 Personen, 2. Wanderfreunde Pressath (120), 3. FC Kaltenbrunn (90), 4. Wanderfreunde Oberviechtach (66), 5. Kirchenthumbach (55), 6. Concordia Steinberg (55), 7. Wanderfreunde Ittling (55), 8. Görau (55).

Den Siegerpokal bei den Ortsgruppen nahm Lehrerin Elfriede Kean für die 380 amerikanischen Kinder entgegen. Preise gab es weiter für die Freizeitkicker Hub, den Stammtisch Dreieck, die MC Pilots und die Pistenschwinger.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11033)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.