Wahlfälschung: Dritter Prozesstag schnell erledigt

Lokales
Grafenwöhr
08.01.2015
0
0
Im Schnelldurchgang handelte Richter Roland Güll am Mittwoch den dritten Verhandlungstag im Prozess gegen den Grafenwöhrer Stadtrat der Partei Die Linke ab. Dem Mann wird Wahlfälschung bei der Kommunalwahl in Grafenwöhr vorgeworfen. Viel Neues ergab die Befragung einer Verwaltungsangestellten der Stadt Grafenwöhr zudem nicht.

Die Frau hatte bei der letzten Sitzung krankheitsbedingt gefehlt. Damals waren mehrere ihrer Kollegen befragt worden. Schnell war am Mittwoch klar, dass sie keine neue Erkenntnisse zu den Vorgängen vor der Wahl im März beisteuern konnte. Sie verantworte in der Stadtverwaltung lediglich den Postein- und -ausgang. Mit der Wahl habe sie deshalb nicht direkt etwas zu tun, erklärte die Zeugin. Nach gerade einmal 15 Minuten war die Befragung am Prozesstag damit erledigt.

Wesentlich mehr neue Erkenntnisse erhofft sich das Gericht vom nächsten Verhandlungstag. Am 20. Januar ist ein rumänischer Zeuge geladen. Der Mann lebt nicht mehr in Deutschland. Güll gab sich dennoch optimistisch, dass der Mann tatsächlich im Gerichtssaal in Weiden erscheinen wird: "Flug und Hotel sind bereits gebucht. Ich bin zuversichtlich."
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.