Wanderverein weist den Weg

Lokales
Grafenwöhr
02.07.2015
0
0

Schon die zweite Neuheit in Grafenwöhr innerhalb kurzer Zeit: Es gibt nicht nur einen Grafenwörther Platz, sondern auch einen permanenten fünf Kilometer langen IVV-Wanderweg für Senioren.

Ab sofort bietet der Wanderverein speziell für Senioren und junge Familien eine eigene Wanderstrecke an. Sie läuft unter dem Begriff: "Fünf Kilometer IVV-Permanenter-Wanderweg".

Wie Hans Schilling, Vorsitzender der Wanderfreunde, erklärte, sei gerade von älteren Wanderern immer öfter der Wunsch danach laut geworden. Ohne sich zu überfordern, seien fünf Kilometer gut zu bewältigen, hätten sie argumentiert. Der Vorstand habe beraten und ist den Bitten nachgekommen. Der Weg sei ebenso für Eltern mit jüngeren Kindern gedacht. Bei der "engmaschigen" Ausschilderung könne man sich so gut wie nicht verlaufen, ist Schilling überzeugt.

Start bei Cafe' Bauer

Start und Ziel der Route ist auf dem Parkplatz am Cafe' Bauer in der Bahnhofstraße. Zunächst geht es auf der linken Seite stadteinwärts. Nach etwa fünfzig Metern werden Militärbahn, Sandfurthbrücke und anschließend die B 299 überquert. Auf dem Geh- und Radweg Richtung Pressath, vorbei an der St.-Wolfgang-Kapelle (Altes Kircherl), heißt es nach rund 800 Metern rechts abbiegen in einen breiten Waldweg.

Dort, wo dieser in einen anderen Weg mündet, geht es wiederum nach rechts und 100 Meter weiter nach links auf einen schmalen Waldweg. Auf diesem wird das Naturerlebnis-Gelände Bierlohe erreicht. Entlang der Fischteiche mündet der Weg in die Bierlohstraße (Wolfgangsiedlung), wo sich Hin- und Rückweg kreuzen. Die letzte Etappe verläuft zurück zum Startpunkt.

Ganzes Jahr über nutzbar

Die offiziell als Wanderweg ausgewiesene Strecke kann das ganze Jahr über individuell genutzt werden. Wer jedoch Wert legt auf einen Stempelnachweis, muss sich diesen im Cafe' Bauer eintragen lassen. Was bedeutet, dass hierfür die Startzeiten Montag bis einschließlich Samstag ab 8 Uhr zu beachten sind. Die waldreiche Tour bietet durch alle vier Jahreszeiten immer wieder neue reizvolle Eindrücke.

So wie dies auch bei dem vor einigen Jahren sehr erfolgreich eingerichteten "10-Kilometer-Permanenten-Wanderweg" der Fall sei. 2014, meinte Hans Schilling nicht ohne Stolz, seien auf diesem Weg rund tausend Wanderer unterwegs gewesen. Die kamen zum Teil extra deswegen aus Norddeutschland angereist. "So manchem ginge es besser, wenn er mehr ginge." Oder andersrum: "Das Wohlbefinden fängt mit dem ersten Schritt an", resümiert Schilling.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.