Wilde Jagd nach Ostereiern

Sehr viele Kinder kamen mit ihren Eltern zum Stadtpark, wo insgesamt 600 Eier lagen. Helmuth Wächter, der Vorsitzende des Bürgervereins, gab den Startschuss - und dann war Schnelligkeit gefragt. Denn die Ostereiersuche gestaltete sich nicht schwierig. Aber man musste rasch zugreifen. Bild: rgr
Lokales
Grafenwöhr
07.04.2015
10
0

Nicht nur grün, sondern vielmehr ganz bunt war der Rasen des Stadtparks. Aber die Färbung in Form von 600 Ostereiern, Plüschtieren und Süßigkeiten hielt nicht lange an.

Denn viele Mädchen und Buben sammelten diese in Windeseile auf. Der Bürgerverein Städtedreieck und die "Kolumbus-Ritter" hatten dazu eingeladen.

Helmuth Wächter, der Vorsitzende des Bürgervereins, begrüßte um 13 Uhr die Kleinen, die mit ihren Eltern gekommen waren, zur Ostereier-Suche - auch im Namen von James P. Federline, der wegen des Todes seiner Mutter verhindert war. Aber dafür waren einige seiner "Knights of Columbus" ("Kolumbus-Ritter") gekommen, und sogar ein "Osterhase" auf zwei Beinen, der sich mit den Kindern fotografieren ließ. Mit dabei war auch zweite Bürgermeisterin Anita Stauber.

Bevor Wächter den Startschuss zur Eiersuche gab, forderte er die Kinder auf, jeweils nur drei Eier aufzusammeln. In einigen Eiern steckten Gutscheine für das Waldbad, das "Mega-Fun" und Eisessen. Außerdem wies er auf die getrennten Bereiche für die kleinen und die größeren Kinder hin. Als Helfer des Osterhasens fungierten Monika Sebald und ihr Team, die die Gutscheine und Schokoladen-Osterhasen austeilten.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.