Wohnungsnot mal anders

1100 Besucher sahen die vier Aufführungen im Jugendheim. Viel mehr hätten nicht Platz gehabt. Bilder: rgr (3)
Lokales
Grafenwöhr
08.01.2015
13
0

1100 begeisterte Zuschauer: Die Katholische Theatergruppe hat mit dem Winterstück alles richtig gemacht. "Kiss no frog" bietet Unterhaltung, lokale Bezüge und viel Verwirrung um eine leerstehende Wohnung.

Männliche Wehen, und amouröse Verwechslungen verpackte Wolfgang Bräutigam in seinem Stück: "Kiss no frog" ("Küsse keinen Frosch"). Die Katholische Theatergruppe brachte das Werk auf die Bühne des Jugendheims. 1100 begeisterte Zuschauer an vier Theaterabenden belegen den Erfolg.

Im Mittelpunkt steht eine Wohnung des Immobilienmaklers Winfried Hausmann (Matthias Bräutigam). Trotz beruflichen Erfolgs hat ihn die "Midlife-Crisis" gepackt. Bei den Vorstellungsgesprächen für die neue Sekretärin in der Wohnung steht deshalb das Äußere im Vordergrund. Seine Frau Isabella (Karin Steuber) ahnt, was der Gatte treibt. Sohn Karl-August (Florian Danninger) glänzt im Studium tut sich aber mit Frauen schwer. Sekretärin Birgit Kopp (Claudia Zellner) vermittelt die Wohnung für ein Blinddate. Um sich für ihre Kündigung zu revanchieren, vergibt sie die Wohnung aber auch an andere Interessenten.

Stundenhotel

So freuen sich Marianne und Dietmar Schuster (Regina und Wolfgang Bräutigam) über die Wohnung wie auch Zuhälter Robby (Michael Birner), der die Wohnung geschäftlich nutzen möchte. Robbys beste Kraft Doreen (Stefanie Lacher), Staubsaugervertreterin Jessica Stauber (Lisa Speth) und Doreens Stammkunde Dr. Hans Meier (Christian Zellner) sorgen für zusätzlichen Wirbel.

Lokaler Bezug

Für die Theatergruppe bedeutete das Winterstück doppelten Zuwachs. Der Bruder des Autors, Matthias Bräutigam, und Christian Zellner, Ehemann von Claudia Zellner, überzeugten bei ihrem Premierenstück. Beim Publikum kamen besonders der fränkische Dialekt des Zuhälters und die lokalen Bezüge an. Robby hatte zum Beispiel die Idee, "das ominöse Rathaus zu kaufen", um dort ein Stundenhotel zu betreiben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.