Zum Gedenken an "Longo"

Lokales
Grafenwöhr
07.01.2015
1
0

In der Erinnerung lebt er weiter: Helmut Longares. Er war Jugendbetreuer, Fußballtrainer und Fußballverrückter im positiven Sinne bei der Sportvereinigung TuS/DJK Grafenwöhr. Am 8. Juli 2014 starb er völlig überraschend mit nur 50 Jahren. Jetzt widmet ihm der Verein ein Nachwuchsturnier.

"Der Beste soll gewinnen. Aber die Fairness steht dabei im Vordergrund. Wichtig ist auch, dass es keine Verletzungen gibt", wünschte Bürgermeister Edgar Knobloch der Fußball-Jugend zum Auftakt des Fußball-Hallenturniers in der Stadthalle. Es ist erstmals Helmut Longares gewidmet, den alle nur "Longo" nannten.

Die G- bis A-Jugend-Mannschaften traten an vier Tagen an, um mitreißenden Sport zu zeigen. Jugendleiter und Trainer Christian Schmittner erklärte die Regeln. Das Turnier wird heuer auch zum Gedenken an Helmut Longares gespielt, der im vergangenen Jahr plötzlich gestorben ist. "Er war immer für die Jugend tätig", so Schmittner. Im Foyer waren dazu Bilder mit "Longo" und vielen seiner Schützlinge ausgestellt.

Bürgermeister Edgar Knobloch überreichte an Christian Schmittner einen Scheck in Höhe von 300 Euro als Ansporn. Sein Dank galt den Organisatoren der TuS/DJK-Nachwuchsabteilung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.