Wechsel bei US-Armee in Grafenwöhr
Neuer General, neuer Name

Generalleutnant Frederick "Ben" Hodges überreicht Brigadegeneral Antonio A. Aguto (links) die Fahne des 7. US-Armee Trainingskommandos. Zuvor hatte er Generalmajor Christopher G. Cavoli (rechts) von der Führung des Kommandos entbunden. Bild: paa
Politik
Grafenwöhr
15.07.2016
428
0
 
Generalmajor Christopher G. Cavoli (von links), Brigadegeneral Antonio A. Aguto, Oberst William Lindner und Generalleutnant Frederick "Ben" Hodges schreiten die Truppenfront ab. Bild: paa
Grafenwöhr: Garnison Grafenwöhr |

Beim US-Heer ist zu Beginn der Sommerferien Wechselzeit. Soldaten werden an neue Standorte versetzt, Familien ziehen um. In Grafenwöhr und Vilseck gibt es neue Kommandeure und neue Namen, die gar nicht so neu sind.

Grafenwöhr/Vilseck. Beim einem militärischen Appell auf dem Paradefeld in der amerikanischen Garnison Grafenwöhr (Neustadt/WN) hat Brigadegeneral Antonio A. Aguto am Freitag von Generalmajor Christopher G. Cavoli die Führung des amerikanischen Trainingskommandos übernommen. Zudem heftete der Oberkommandierende des US-Heeres in Europa, Generalleutnant Frederick "Ben" Hodges, dem scheidenen Kommandeur zusammen mit dessen Frau und den zwei Söhnen den zweiten Generalsstern an.

Zugleich wurde das bisherige Gemeinsame Multinationale Trainingskommando (JMTC) der 7. US-Armee in 7. US-Armee Trainingskommando (7th Army Training Command, in der Militärtypischen Abkürzung 7ATC genannt) umbenannt. Der neue Name ist ein altbekannter. Unter dem Namen Ausbildungskommando ist die US-Militäreinrichtung für viele Soldatengenerationen ein Begriff.

Generalmajor Cavoli wechselt nach zwei Jahren in Grafenwöhr nach Hawaii und übernimmt dort die Führung der 25. US-Infanteriedivision. Unter seiner Führung rückte das Trainingskommando noch mehr ins Zentrum der Aktivitäten der US-Arme in Europa. Statt der Vorbereitung auf Einsätze in Afghanistan oder zuvor im Irak, steht nun die Bündnisverteidigung im Zentrum.

Zurück in der Oberpfalz


Das unterstrich auch Generalleutnant Hodges. Um Krieg zu verhindern, müsse man für den Krieg vorbereitet sein, sagte er mit Blick auf den Beschluss des Nato-Gipfels in Warschau, die Abschreckung wieder stärker zu betonen. Er machte aber auch deutlich, dass es dabei nicht nur um eine mögliche Bedrohung durch Russland gehe, sondern auch um andere Gefahren, wie der Anschlag von Nizza gezeigt habe.

Brigadegeneral Aguto freute sich, zurück in der Oberpfalz zu sein. "Es ist großartig einige alte Freunde wiederzusehen." Die Region habe "einen besonderen Platz in seinem Herzen". Er lebte von 2006 an bis 2009 in Vilseck (Kreis Amberg-Sulzbach), wo er die 4. Schwadron des 2. US-Kavallerieregiments kommandierte. Mit diesem war er von 2007 bis 2008 im Irak im Einsatz. Bis vor wenigen Wochen war der Brigadegeneral in Kandahar in Afghanistan. Er führte die Ausbildungs- und Unterstützungsmission der Nato im Süden des Landes. Zudem war er stellvertretender kommandierender General der 7. US-Infanteriedivision auf dem Stützpunkt Lewis McChord bei Seattle im US-Bundesstaat Washington.

Weitere Kommandowechsel gab es im Anschluss beim 2. US-Kavallerieregiment in den Rose Barracks in Vilseck (Kreis Amberg-Sulzbach). Oberst Patrick J. Ellis übernahm von Oberst John V. Meyer III die Führung des traditionsreichen Verbandes. Der Absolvent des United States Army War College in Carlisle im US-Bundesstaat Pennsylvania spricht Russisch und kommandierte zuvor das 3. Bataillon 75. Rangerregiment.

Partnerschaft mit "Zwölfer"


Oberst Meyer, der die Zusammenarbeit mit der Panzerbrigade 12 "Oberpfalz" in Amberg ausgebaut hat, zählte in seiner Abschiedsrede persönliche Geschichten und Erfolge der Soldaten aus dem Regiment auf. Er erinnerte daran, dass der Verband unter seinem Kommando zeitweise in zwölf Ländern gleichzeitig zu Übungen war. Meyer, der als Planer zum Generalstab der US-Streitkräfte nach Washington wechselt, zeigte sich für die vielen persönlichen Verbindungen, die entstanden sind, dankbar. Diese wolle er bewahren. Zudem wechselten am Freitag die Führungen bei fünf der sieben Schwadrone der Kavallerieregiments, beim 3. und 4. sowie beim Artillerie-, Versorgungs- und Pionierschwadron.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.