Bezirksliga Nord
Schirmitz entführt die Punkte aus Grafenwöhr

Der Grafenwöhrer Edgar Drat (links) im Laufduell mit Florian Ziegler von der SpVgg Schirmitz. Grafenwöhr kassierte mit 2:3 eine empfindliche Heimniederlage. Bild: Büttner
Sport
Grafenwöhr
01.10.2016
58
0

Zu Hause klappt's einfach nicht richtig Die Sportvereinigung Grafenwöhr verpasste am Freitagabend im Nachholspiel der Bezirksliga Nord den eigentlich so wichtigen Heimsieg.

SV Grafenwöhr: Winkler, Neumüller (82. Oheim), Wagner (89. Bernet), Wächter, Drat, Dippl (66. Lober), Fleischmann, David Dobmann, Renner, Alexander Dobmann, Schmidt

SpVgg Schirmitz: Ramm, Ziegler, Gmeiner, Tannhäuser, Lingl, Sommer (47. Bösl), Peetz, Kormann, Wells (46. Gmeiner), Horn, Hermann

Tore: 1:0 (24.) Johannes Renner, 1:1 (45.+2) Ludwig Thannhäuser, 1:2 (64.) Philipp Horn, 1:3 (76.) Michael Herrmann, 2:3 (83./Elfmeter) Johannes Renner - SR: Thomas Gebhardt (DJK SV Rettenbach) - Rot: (75.) Valentin Schmidt (Grafenwöhr)

Im Nachholspiel des 10. Spieltages kassierte die Sportvereinigung Grafenwöhr am Freitagabend gegen die SpVgg Schirmitz die mittlerweile fünfte Heimniederlage der laufenden Saison und wird wohl auch heuer wieder um den Klassenerhalt zittern müssen. Die Gäste aus Schirmitz verbuchten ihrerseits aus den letzten sechs Begegnungen den fünften Sieg und setzten sich ins gesicherte Tabellenmittelfeld ab.

Dabei begann die im Grafenwöhrer Sportpark unter Flutlicht ausgetragene Begegnung aus heimischer Sicht durchaus vielversprechend, denn Johannes Renner brachte die Gelb-Schwarzen gegen den Aufsteiger, der über weite Strecken der Begegnung sein Heil in langen Bällen suchte und eigentlich nicht wirklich gefährlich war, in der 24. Minute mit 1:0 in Führung. Im weiteren Spielverlauf verpassten es die Hausherren nachzulegen.

In der 42. Minute raufte sich der nach Spielende sichtlich "angefressene" SV-Trainer Stefan Richter die Haare. Nach einer Renner-Ecke brachte es Alexander Dobmann vor der Torlinie nicht fertig, den Ball zum 2:0 ins Tor zu schießen. Die Strafe folgte dann auf dem Fuß. Nach einem Schiedsrichterball in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit spielten die Gäste fair den Ball zum SV-Torhüter zurück. Benjamin Winkler nahm den Ball kurz auf und spielte ihn dann nach vorne an die Grenze der 16-Meterraums, wo er den Ball nochmals in die Hand nahm. SR Gebhardt entschied folgerichtig auf Freistoß für die Gäste, den Ludwig Thannhäuser zum 1:1-Ausgleich verwertete. Nach dem Seitenwechsel hatten zunächst die Hausherren das Heft weiterhin in der Hand. Die Tore machten aber die Schirmitzer. Und nach dem 2:1 für die Gäste kippte die Begegnung in der 75. Minute endgültig. Gegen den routinierten Marco Lingl ließ sich der junge Grafenwöhrer Abwehrspieler Valentin Schmidt zu einem Foul hinreißen, das SR Gebhardt mit Rot und Freistoß für die Schirmitzer bestrafte. Michael Hermann nutzte diese Chance zum 3:1. Johannes Renner verkürzte per Handelfmeter noch auf 2:3.
Weitere Beiträge zu den Themen: SV Grafenwöhr (78)Fußball Bezirksliga Nord (424)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.