Fußball
Drat lässt Grafenwöhr jubeln

Edgar Drat (rechts, beim Kopfball) war der Matchwinner für die SV Grafenwöhr. Der Offensivspieler erzielte beide Tore beim 2:0-Sieg über den SVSW Kemnath. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Grafenwöhr
14.03.2016
97
0

SV Grafenwöhr: Kolumbic, König, Rahn (72. Weissel), Träger (65. Weiß), Wächter, Drat, David Dobmann, Renner, Alexander Dobmann (84. Lober), Kraus, Schmidt

SVSW Kemnath: Angermann, Schottenhammel, Kast, Gradl (72. Philipp), Toqan (87. Dötsch), Schmid, Schraml, Scherl (77. Jonas Fehrmann), Riedl, Knodt, Sebald

Tore: 1:0/2:0 (26./62.) Edgar Drat - SR: Eduard Maier (Gleiritsch) - Zuschauer: 150

(otr) Der neue Grafenwöhrer Trainer Stefan Richter feierte einen gelungenen Einstand: Der 2:0-Heimsieg im direkten Aufeinandertreffen mit dem ebenfalls stark gefährdeten SVSW Kemnath haucht der Sportvereinigung wieder neue Hoffnung ein. Während Grafenwöhr auf den Relegationsplatz vorrückte, nimmt Kemnath nun einen direkten Abstiegsplatz ein.

Das Spiel war noch keine 60 Sekunden alt, da hätte David Dobmann auf Zuspiel von Johannes Renner die Hausherren bereits in Führung bringen können, ja müssen. In dieser Situation und auch in der Folgezeit wurde deutlich, dass die Grafenwöhrer Abschlussschwäche nach wie vor ein Thema ist. Mehrere klare Tormöglichkeiten wurden nicht genutzt, wobei so etwas gegen einen stärkeren Gegner wohl ins Auge gehen wird. Grafenwöhr bestimmte auch nach dem 1:0 durch einen Kopfball von Edgar Drat weiter das Geschehen, hatte aber kurz vor der Pause Glück, dass Benjamin König bei einer sehr guten Tormöglichkeit der Gäste gerade noch klären und den durchaus möglichen Rückstand verhindern konnte.

Nach der Pause lagen die klareren Möglichkeiten und das Übergewicht bei den Spielanteilen aufseiten der Grafenwöhrer, die daraus aber zunächst keinen Nutzen ziehen konnten. Die Sportvereinigung beschränkte sich nicht auf das Verwalten des knappen Vorsprungs, sondern suchte die Entscheidung, was aber auch den Gästen die eine oder andere Möglichkeit eröffnete. Aufatmen bei den Gastgebern nach einer Stunde, denn erneut war es Edgar Drat, der mit dem 2:0 für klare Verhältnisse sorgte. Im Nachsetzen, zuvor hatte ein Kemnather Bein und dann noch eine Abwehraktion des SVSW-Schlussmannes Alexander Angermann den möglichen Treffer verhindert, brachte Drat das Leder endlich im Kemnather Kasten unter.
Weitere Beiträge zu den Themen: SVSW Kemnath (51)SV Grafenwöhr (78)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.