Fußball
Ein ganz wichtiger Sieg

Nicht ganz fair lehnt sich der Grafenwöhrer Benjamin König (links) im Zweikampf gegen den Vohenstraußer Marcel Pfab. Bild: Büttner
Sport
Grafenwöhr
25.04.2016
78
0

Drei im Kampf um den Klassenerhalt ganz wichtige Punkte haben die Grafenwöhrer eingefahren. Im Derby gegen die SpVgg Vohenstrauß war die Sportvereinigung nur in den ersten Minuten in ernsthafter Bedrängnis, hatte die Begegnung dann aber sicher im Griff.

SV Grafenwöhr: Pautsch, König, Rahn, Wächter, Drat, David Dobmann, Renner, Weissel (73. Schmidt), Alexander Dobmann (58. Weiß), Kraus (77. Schönberger), Lober

SpVgg Vohenstrauß: Kederer, Schmidt, Kett, Ertl (80. Viethoang), Pfab, Dobmayer, Neidhardt, Rewitzer, Müssig, Karl (80. Nößner), Frank

Tore: 1:0 (10.) Edgar Drat, 2:0 (31.) Johannes Renner, 3:0 (44.) Markus Kraus, 4:0 (61.) Stefan Weiß, 4:1 (68.) Sebastian Dobmayer, 4:2 (90.) Viethoang Le - SR: Felix Scharf (Diendorf) - Zuschauer: 100

Mit einem gesundheitlich angeschlagenen Markus Kraus und ohne Stammtorhüter Mario Kolumbic musste die Sportvereinigung das Derby gegen Vohenstrauß bestreiten. Doch ein wenig verunsichert präsentierte sich Grafenwöhr in den ersten Minuten etwas unsortiert und wäre beinahe in Rückstand geraten. SpVgg-Torjäger Stefan Karl konnte nach nur drei Minuten eine Großchance nicht verwerten, so dass Grafenwöhr mit viel Glück diese Anfangsphase überstand.

Frühe Führung


Mit zunehmender Spieldauer bekam das Team von Stefan Richter das Match aber immer besser in den Griff und profitierte letztendlich auch von der Tatsache, dass Edgar Drat in der 10. Minute mit einem unhaltbaren Schuss von der Strafraumgrenze die Gelb-Schwarzen in Führung brachte. Johannes Renner und Markus Kraus bauten bis zur Pause den Vorsprung der Heimelf auf 3:0 aus. Auch nach Wiederbeginn bestimmten die Hausherren das Geschehen und hatten das Pech, dass David Dobmann in der 52. Minute nur die Querlatte des Vohenstraußer Tores traf. Der vierte Grafenwöhrer Treffer fiel neun Minuten später, als Stefan Weiß eine Bilderbuchkombination mit Edgar Drat abschloss. Einen Stockfehler des SV-Innenverteidigers Fabian Weissel nutzte Sebastian Dobmayer in der 68. Minute und verkürzte auf 1:4. Der vom eingewechselten Viethoang Le in der 90. Minute erzielte Treffer zum 2:4 kam für Vohenstrauß zu spät, um die Begegnung vielleicht doch noch einmal zu kippen.

So sahen die Zuschauer ein über weite Strecken interessantes Derby, in dem sich beide Teams nichts schenkten, dabei aber die Grenzen des Erlaubten nie überschritten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.