Handball
Final Four rundet Saison ab

Sport
Grafenwöhr
17.06.2016
6
0

Das Final Four ist vorüber und hat mit der HSG Erlangen/Niederlindach II einen verdienten Sieger gefunden. Zwar konnten die Grafenwöhrer nur den vierten Platz belegen, trotzdem waren sie zufrieden.

Das Turnier, welches zum ersten Mal in Grafenwöhr stattfand, startete mit der Begegnung des Gastgebers gegen Erlangen. Zwar konnte die Heimmannschaft in der ersten Halbzeit noch gut mithalten (12:14), jedoch war die körperliche Überlegenheit gegen Ende der Partie ausschlaggebend für den Sieg des Titelverteidigers (23:28). Schon das Ergebnis lässt erkennen, dass die Abwehr überhaupt nicht funktionierte.

Das zweite Halbfinale war indes deutlich geprägter von den Abwehrreihen. So setzte sich am Ende die SG DJK SB/SC Regensburg II denkbar knapp mit 16:15 gegen die HG Eckental durch. Damit standen die beiden Bezirksliga-Mannschaften im Finale. Bevor es jedoch um den Pokal ging, war das Spiel um Platz 3 an der Reihe. Die Mannschaft der Sportvereinigung, die sich Chancen auf den Pokal ausgerechnet hatte, ging nicht voll motiviert in die Begegnung. Dennoch spielte sie sich einen Vorsprung heraus, ehe gegen Ende die Kräfte nachließen und die Luft raus war (17:20).

"Eventuell war es ein Fehler durchzutrainieren und keine Pause einzulegen. Nichtsdestotrotz war es ein schönes Turnier und wir können dennoch stolz auf uns sein", kommentierte Spielertrainer Maik Wendt das Abschneiden seines Teams.

Im Finale waren von Beginn an die Erlangener am Drücker, denen in der Offensive die deutlich besseren Aktionen gelangen. Zwar konnte der Torhüter der Regensburger durch einige gute Paraden seine Vorderleute noch halbwegs im Spiel halten, dies ließ jedoch auch in der zweiten Halbzeit nach. Gegen Ende der Partie bäumten sich die Regensburger nochmals auf und erzielten drei schnelle Tore in Folge, was letztendlich nur mehr ein Tropfen auf dem heißen Stein war. So feierten die Spieler aus Erlangen/Niederlindach die Titelverteidigung. Werner Gutzik, Bezirksvorsitzender Ostbayern, überreichte den Pokal.

Die Grafenwöhrer Handballer gehen nun in die Sommerpause. Ob und wie es mit dem Handball in Grafenwöhr weitergeht, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Für nächste Saison ist auf jeden Fall eine erste Mannschaft gemeldet.

Für Grafenwöhr spielten: Wendt (8), Wawro (7), Wegmann (7), Halbauer (6), Müller (5), Antonyuk (2), Schönberger (2), Braun (1), Sollacher (1), Wagner (1), Specht (Tor), Gärtner, Pielucha
Weitere Beiträge zu den Themen: SV Grafenwöhr (77)Final Four (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.