Hauptversammlung bei der SV TuS/DJK
Sportliche Sparten

Sport
Grafenwöhr
01.12.2016
27
0

Von Turnen über Gesundheitspflege, Vaterlandsliebe bis hin zu Moralischer und Sittlicher Erziehung der Jugend reichten die Sparten des TUS in der Gründerzeit nach 1910. Bürgermeister Edgar Knobloch hat im Archiv der Sportvereinigung TUS/DJK geblättert. In der Hauptversammlung legten die heutigen Spartenleiter ihre Berichte vor.

Nach dem Lob für die ehrenamtlichen Leistungen und einem Dank an "Mister SV", Thomas Reiter blickten die Spartenleiter auf die Ereignisse des Jahres zurück. 1200 Mitglieder zählt die SV, rund 400 davon sind Kinder und Jugendliche. Christian Schmittner ging auf den Spielbetrieb der Fußballjugendabteilung ein. Er erläuterte die Ergebnisse der Mannschaften in der Jugendfördergemeinschaft Haidenaabtal (JFG) für die Rückrunde der Saison 2015/16. 110 Spieler in 7 Mannschaften mit 12 Trainern und Betreuern sind für die JFG in der Hinrunde für die Saison 2016/17 tätig. In der G- bis E-Jugend verfügt die SV-Grafenwöhr selbst über rund 60 Spieler in 6 Mannschaften mit 10 Trainern und Betreuern.

500 Mitglieder beim Fußball


Die Abteilung Fußball ist mit 500 Mitgliedern (einschließlich der Jugendlichen) die größte Sparte der SV. Hans Danninger zeigte auf, dass für die Fußballer derzeit acht Mannschaften, davon zwei F-, drei E-, zwei Seniorenteams und ein Alte-Herren-Team im Spielbetrieb sind. Durch Verletzungen, Urlaub und private Gründe kam es bei den Seniorenmannschaften immer wieder zu Engpässen.

"Bewegung an der frischen Luft ist Sport", betonte Horst Pommeranz für die Abteilung Nordic-Walking. Er berichtete über einen regelmäßigen Trainingsbetrieb. In der abgelaufenen Spielzeit konnte die Abteilung Tischtennis mit einer Mädchenmannschaft, zwei Jungen- und zwei Herrenmannschaften an den Start gehen, informierte Spartenleiter Thomas Winter. Er bedauerte, dass im Kreis Neustadt aufgrund von Spielermangel bei den Mädchen keinen Liga mehr zusammengestellt werden konnte. Die Mädchenmannschaft musste so in der 2. Bezirksliga antreten. Große Erfolge erzielten die Jungenmannschaften in ihren Klassen wie auch bei den Kreismeisterschaften. Die beiden Herrenteams hatten in ihren jeweiligen Ligen gute Runden gespielt.

Eine gute Saison 2015/16 mit einem vierten Platz in der Bezirksklasse Mitte hatten die Handballer. Marcel Gärtner zeigte den Verlauf des Saisonstarts 2016/17 auf, weiter sei die Sparte auf der Suche nach einem Jugendtrainer. 50 Mannschaften, die teilweise aus ganz Bayern anreisten, eine US- Mannschaft und ein Team aus Mainz nahmen beim Waldbadcup der Volleyballer teil, berichtete Spartenleiter Helmut Rescher. Nur ein Satz fehlte der ersten Damenmannschaft zum Ende der letztjährigen Saison zum Aufstieg in die Landesliga. In der aktuellen Saison wurden alle sechs Spiele gewonnen, so sei die Damenmannschaft momentan Tabellenführer in der Bezirksliga.

Kegel steigen auf


Alle vier Mannschaften, die in der Saison 2015/16 im Spielbetrieb waren erreichten ihr Saisonziel, berichtete Michael König, er ist für Heinz Asam als Spartenleiter Kegeln eingesprungen. Nach Relegationsspielen stieg die erste Mannschaft in die Bezirksliga Nord auf. Nach dem Sieg gegen die DJK Regensburg Nord qualifizierte sich das Team für die Bundesmeisterschaft in Bamberg, bei denen sie einen dritten Platz erreichen konnten. Gut angenommen würden die Trainingsangebote in der Sparte Turnen und Fitness, berichtete Marlene Stopfer-Höhn. Sehr aktiv seien die Tanzgruppen mit aktuell 130 Mädchen, die in sechs Gruppen aufgeteilt sind und von elf Trainerinnen betreut würden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.