ADAC gibt Fünftklässlern Verkehrsunterricht
Vollbremsung bei 30 Stundenkilometern

Die Fünftklässler der Mittelschule Grafenwöhr haben in der Praxis selbst erkannt, dass sie bei vollem Lauf nicht sofort an der Ziellinie stehen bleiben können. Bild: rgr
Vermischtes
Grafenwöhr
08.07.2016
24
0

Tag für Tag ereignen sich Verkehrsunfälle, bei denen oft Schulkinder beteiligt sind. Da Kinder Risiken im Verkehr nicht abschätzen können, setzt der ADAC Nordbayern mit seinem Verkehrsunterricht auf "Learning by doing". Erst was die Kinder in der Praxis erlebt haben, bringt einen Lerneffekt.

Bei dem kostenlosen Verkehrsunterricht des ADAC unter dem Motto "Hallo Auto" haben die Jungs und Mädels aus der 5. Klasse der Hauptschule eine konkrete Aufgabe: Sie stoppen aus vollem Lauf an einer Ziellinie und müssen erkennen, dass sie nicht sofort stehen bleiben können. Noch länger dauert es, wenn sie auf ein Flaggenzeichen hin sofort anhalten sollen.

Dagmar Mayer vom ADAC erarbeitet mit den Kids den Anhalteweg. Dieser errechnet sich aus dem Reaktionsweg und dem Bremsweg. Die Erfahrungen, die die Schüler an sich selbst gemacht haben, wurden auf das Auto übertragen. Nun mussten die Kinder den Anhalteweg eines Fahrzeuges anhand von Pylonen bestimmen, dessen Geschwindigkeit 50 Stundenkilometer betrug.

Im letzten Teil von "Hallo Auto" erhielten die Schüler Einblicke in die Sichtweise des Autofahrers. Sie erlebten angegurtet auf dem Beifahrersitz auf ein Flaggensignal hin eine Vollbremsung aus 30 Stundenkilometern "Auch ein richtiger Kindersitz ist ein unbedingtes Muss", erklärte Mayer.

Mit der Aktion "Hallo Auto" wurden in den letzten zehn Jahren bundesweit über 1,5 Millionen Kinder für die Gefahren im Straßenverkehr sensibilisiert. Der ADAC Nordbayern stellt dafür jährlich über 70 000 Euro zur Verfügung. Unterstützung gibt es vom Bayerischen Innenministerium, vom Gemeindeunfallversicherungsverband und von den Michelin Reifenwerken. Die Aktionsautos werden von Opel zur Verfügung gestellt. Die Schirmherrschaft hat das Bayerische Kultusministerium übernommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.