BRK-Seniorenheim Hammergmünd
Fastenpredigt mit Schwester Barnabine

Mit schmissiger Musik sorgte Norbert Fiedler an der Quetschn für zünftige Stimmung beim Starkbierfest im Seniorenheim Hammergmünd. Bild: myd
Vermischtes
Grafenwöhr
26.03.2016
23
0

Beim Starkbierfest im BRK-Seniorenheim war mächtig was geboten. Zum frischen Bier gab es noch kulturelle Höhepunkte, die die Lachmuskeln beanspruchten.

Hammergmünd. Tradition hat das Starkbierfest im BRK-Seniorenheim Hammergmünd. Dazu wurde ein Fassl Bier angezapft. Auch Schwester Barnabine (alias Rosi Ließmann) kam zu diesem Anlass ins Haus und hielt ihre Fastenpredigt. Sie begrüßte den Musiker, stieß mit den Besuchern kräftig an und wies darauf hin, dass Melanie Gundel nun die Pflegedienstleitung im Haus ist.

"Dann seids etz wieder komplett, wie des der Herr Raht gern hätt", reimte sie, und setzte fort "S' is heier niat g'wiß, ob da Osterhas nird an Schlitten braucht. Ober mia, lassn uns niat unterkriang! Dou kann se da Petrus mit seine Wetterkapriolen nu so anstrenga! Wir samma fit, fürs Osterfest." Sie wies auf den Kreuzweg und Ostergottesdienst, Heimbeiratswahl und Heimausflug ins Hersbrucker Land hin. Auch zum Heimalltag fiel ihr Einiges ein: "Ja überhaupt is des ja a Beschäftigungs-Alltags-Stress, zwischen Diavortrag, Sturzprogramm und Spielenachmittag, den macht jetzt ja Ulrike für eich - gall die macht sich a viel Mühe, so zwischen Kaffeeklatsch, Basteln und Gymnastik wird a nu g'sunga und gerätselt zur Entspannung." Anschließend spielte Norbert Fiedler auf der Quetschn, begleitet von Rosi Ließmann auf der Teiflsgeign. Zum Bier servierte das Küchenteam deftige Brotzeiten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.