Christmette in Grafenwöhr
Mach’s wie Gott, werde Mensch

Vermischtes
Grafenwöhr
28.12.2015
24
0

"Mach's wie Gott, werde Mensch. Wenn wir Gott in unsere Herzen lassen, dann ist Weihnachten nicht nur ein Fest. Dann werden wir erleben, dass Gott uns und unsere Welt verändert." Diese Botschaft brachte Stadtpfarrer Bernhard Müller den Gläubigen in der Christmette.

Sie begann besinnlich in der dunklen Friedenskirche. Die gedämpfte Atmosphäre mündete ein in den Jubel der Heiligen Nacht mit dem "Gloria in excelsis Deo." Musik und Gesang boten im Wechsel Chor, Instrumentalisten und Volk. "Weihnachten, was bringt's?", mit dieser Haltung vieler Zeitgenossen setzte sich Stadtpfarrer Müller zunächst auseinander. Zentraler Grund für die Weihnachtsfeier sei das Kind in der Krippe. In ihm sei Gott in die Welt gekommen. Die Frage laute nicht: "Was bringt Weihnachten?" sondern "wen bringt Weihnachten etwas?"

Wer dies verstehe, komme "Weihnachten auf die Spur". Weihnachten bringe Jesus, Gottes Sohn und Menschenbruder. "Der Unbegreifliche, ist zum Greifen nahe." Mit Jesus sei Gott als Liebe in unser Leben, unsere Welt gekommen. Der Pfarrer hakte nach: "Was habe ich davon, wenn ich das weiß?" Und er folgerte: "Jesus will von uns nicht nur zur Kenntnis genommen werden, er will und möchte uns zu Herzen gehen!"

Freundschaft solle dem Frieden, Angst der Hoffnung, Gottlosigkeit der Verantwortung weichen. "Die wirklich großen Dinge geschehen meist im Kleinen", betonte der Priester mit Blick auf die Krippe. "Mach's wie Gott und werde Mensch" bedeute auch, "dass unser Weihnachtsbaum zum Lebensbaum mit guten Früchten dran" werde, formulierte Müller seinen "Weihnachtswunsch für alle"!

In seinen Dank schloss er alle ein, die bei Vorbereitung und Gestaltung der Christmette teil hatten. Und das waren viele.
Weitere Beiträge zu den Themen: Christmette (17)Stadtpfarrer Bernhard Müller (12)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.